Während der Sommerferien Das Meller Hallenbad schließt ab 2. Juli

Von Christoph Franken

Das Meller Hallenbad erfreut sich seit seiner Öffnung großer Beliebtheit. Archivfoto: Harald Kirchhoff.Das Meller Hallenbad erfreut sich seit seiner Öffnung großer Beliebtheit. Archivfoto: Harald Kirchhoff.

Melle. In der Zeit von Montag, 2. Juli, bis einschließlich Mittwoch, 8. August, macht das Meller Hallenbad wieder Sommerpause. Das Baby- und Kleinkindbecken des Hallenbades steht den Besuchern des Wellenfreibades jedoch in dieser Zeit weiterhin zur Verfügung.

Schon im vergangenen Jahr war das erst kurz zuvor in Betrieb gegangene Hallenbad während der Sommerferien für sechs Wochen geschlossen worden. „Wartung und Reinigung“ hieß seinerzeit die lapidare Begründung der Stadtverwaltung, mit der sich zahlreiche Eltern nicht zufriedengeben wollten. Andere Meller vermuteten sogar „Pfusch am Bau“, der behoben werden müsse. Dem war aber nicht so.

Ganz bewusst gewählt

Auch in diesem Jahr will die Stadt während der Ferien die vorgeschriebenen Wartungs- und Reinigungsarbeiten durchführen. „Das machen wir ganz bewusst dann, weil das Hallenbad in den Sommerferien weder von den Schulen noch von den Sportvereinen genutzt wird“, erklärte Stadtsprecher Jürgen Krämer. Hinzu komme, dass in den Sommerferien neben dem Wellenfreibad auch alle übrigen vier Freibäder im Grönegau ihre Tore geöffnet hätten und die Schwimmer entsprechend ausweichen und so „weiterhin voll auf ihre Kosten kommen“ könnten.

Viele Wartungsarbeiten

Im Zuge der bevorstehenden Arbeiten werden im Hallenbad der Hubboden, die Filteranlage, die Lüftung und die Heizungsanlage gewartet. Darüber hinaus prüfen Fachleute die Fliesen auf mögliche Beschädigungen. Sollten Schäden zutage treten, werden die betreffenden Fliesen ausgetauscht. Darüber hinaus gibt es eine Grundreinigung in allen Bereichen des Bades, zu der auch Fensterputzen und Spindreinigungen gehören.