Delegation zu Besuch in Russland Melle will Verbindung zu Torzhok weiter ausbauen

Eine vierköpfige Delegation aus Melle besucht derzeit die Partnerstadt Torzhok. Christian Terbeck, Jürgen Krämer, Uwe Plaß und Gottfried Müller informierten sich unter anderem in einer Molkerei über die Arbeitsabläufe. Foto: Konstantin PopovEine vierköpfige Delegation aus Melle besucht derzeit die Partnerstadt Torzhok. Christian Terbeck, Jürgen Krämer, Uwe Plaß und Gottfried Müller informierten sich unter anderem in einer Molkerei über die Arbeitsabläufe. Foto: Konstantin Popov

Melle. Die Städtepartnerschaft zwischen dem deutschen Melle und Torzhok in Russland soll zukünftig als Plattform genutzt werden, um Beziehungen zwischen Unternehmen aus beiden Ländern aufzubauen.

So lautet das wichtigste Ergebnis eines Kurzbesuches, den eine Delegation aus Melle, bestehend aus dem Städtepartnerschaftsbeauftragten Gottfried Müller, Stadtsprecher Jürgen Krämer sowie den Ratsherren Uwe Plaß und Christian Terbeck, am Wochenende in die im Verwaltungsbezirk Twer gelegene 48000 Einwohner-Stadt führte.

Volles Programm

Die Vertreter von Rat und Verwaltung waren am frühen Samstagmorgen vom Flughafen Düsseldorf aus nach Moskau geflogen und dort vom stellvertretenden Bürgermeister Torzhoks, Konstantin Popov, offiziell begrüßt und willkommen geheißen worden. Von der russischen Hauptstadt aus ging es anschließend per Pkw weiter in die Partnerstadt, wo bereits am Nachmittag ein umfangreiches Programm begann. Es umfasste – dem inhaltlichen Schwerpunkt der Reise entsprechend – mehrere Betriebsbesichtigungen. So verschafften sich Gottfried Müller, Jürgen Krämer, Uwe Plaß und Christian Terbeck am Wochenende einen Eindruck von einem milchverarbeitenden Unternehmen und warfen einen Blick hinter die Kulissen einer Firma für Holzverarbeitung. Zudem ist für Montag der Besuch einer Schuhfabrik geplant. Abgerundet wird das Besuchsprogramm durch einen offiziellen Empfang der Stadt Torzhok und durch den Besuch des Stadtfestes in der Schwestergemeinde.

Humanitäre Aktionen

Die ersten Kontakte zwischen Melle und dem rund 2500 Kilometer entfernt gelegenen Torzhok entstanden im Jahr 1991 durch eine humanitäre Aktion, als aus dem Grönegau ein Lebensmitteltransport in die Stadt an der Twerza auf den Weg gebracht wurde.

In den Folgejahren erfolgten weitere durch Spenden finanzierte Hilfsgütertransporte nach Russland, bevor es am 6. September 1994 im Rahmen des Blüten- und Trachtenfestes zur offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen Melle und Torzhok kam. In dieser Urkunde erklären beide Seiten ihre Bereitschaft zur gegenseitigen Verständigung und bekunden, im Geiste vertrauensvoller Zusammenarbeit möglichst viele menschliche und kulturelle Kontakte zu schaffen. Seither folgten intensive Verbindungen zwischen den Kliniken in beiden Städten und der gegenseitige Besuch von Ärzten.

Zur Verbesserung der Ausstattung des Krankenhauses in der russischen Partnerstadt wurden mit Hilfe aus Melle unter anderem medizinische Geräte und ein Rettungswagen zur Verfügung gestellt. Auch zwischen verschiedenen Schulen bestehen gute Kontakte. Trotz der erheblichen Entfernung zwischen beiden Städten werden in unregelmäßigen Abständen auch Schülerkontakte und Jugendaustausche gepflegt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN