Vereinzelt Überschwemmungen Blitz setzt Hausdach in Melle-Riemsloh in Brand

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Brandherd in der Dachisolierung eines Hauses in Riemsloh konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Foto: Nord West MediaDer Brandherd in der Dachisolierung eines Hauses in Riemsloh konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Foto: Nord West Media

Riemsloh/Oldendorf. Das Gewitter am Dienstagabend ist in den Meller Stadtteilen sehr unterschiedlich ausgefallen. Während Einwohner aus Melle-Mitte von normalem Regen berichten, setzte in Riemsloh mutmaßlich ein Blitz ein Hausdach in Brand und in Oldendorf kam es am Freibad zu Überschwemmungen.

In Riemsloh war gegen 20 Uhr kilometerweit ein lauter Knall zu hören gewesen. Die Vermutung liegt nahe, das es sich dabei um den Blitzeinschlag in ein Wohnhaus an der relativ neuen Straße Belkes Feld in der Nähe des Jibi-Marktes gehandelt haben muss.

Wie Ortsbrandmeister Heinz Bonhaus als Einsatzleiter berichtet, war die Dachisolierung in Brand geraten. Die Feuerwehr öffnete einige Dachpfannen, dadurch kam Luft an das Glutnest und es entstand eine kleine Flammenbildung.

Die Familie hatte das Haus schon unbeschadet verlassen, bevor die Wehren aus Riemsloh, Groß Aschen und Hoyel sowie die Drehleiter aus Melle-Mitte eingetroffen waren. Bei der Feuerwehr liefen keine weiteren Alarmierungen auf, es kam jedoch vereinzelt zu Überschwemmungen.

Einen Videobeitrag zum Hausbrand und Überschwemmungen finden Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN