Angestellte mit Schusswaffe bedroht Tankstelle in Melle-Neuenkirchen überfallen

Die Westfalen-Tankstelle an der Gerdener Straße in Melle-Neuenkirchen ist am frühen Samstagmorgen überfallen worden. Ein mit einer Sturmhaube maskierter Mann bedrohte die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe und bediente sich am Kasseninhalt sowie den Zigaretten, wie die Polizei mitteilte. Symbolfoto: Michael GründelDie Westfalen-Tankstelle an der Gerdener Straße in Melle-Neuenkirchen ist am frühen Samstagmorgen überfallen worden. Ein mit einer Sturmhaube maskierter Mann bedrohte die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe und bediente sich am Kasseninhalt sowie den Zigaretten, wie die Polizei mitteilte. Symbolfoto: Michael Gründel

Melle. Die Westfalen-Tankstelle an der Gerdener Straße in Melle-Neuenkirchen ist am frühen Samstagmorgen überfallen worden. Ein mit einer Sturmhaube maskierter Mann betrat gegen 6.40 Uhr den Verkaufsraum, bedrohte die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe und bediente sich schließlich am Kasseninhalt und den Zigaretten, wie die Polizei mitteilte.

Demnach verstaute der Täter das Raubgut in einer schwarzen Umhängetasche, deren Kantenverstärkungen weiß abgesetzt waren. Er flüchtete aus einem Hintereingang in Richtung Ortsgebiet. Der Räuber war nach Angaben der Opfer etwa 1,85 Meter groß, schlank und etwa 30 Jahre alt. Er sprach den Polizeiangaben zufolge akzentfreies Deutsch und war bei der Tat schwarz gekleidet. Auffällig an seinen schwarzen Sportschuhen der Marke Reebok war die laut Polizei helle, wulstige Sohle. Die Beamten bitten um Hinweise auf den Täter oder ein verdächtiges Fahrzeug unter der Telefonnummer 05422-920600.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN