Technische Fehler kosten Sieg Handball: Eicken ringt Meister Bramsche Remis ab

Starke Leistung beim letzten Spiel der Saison: Nicht zuletzt Torwart Andreas Fischer ist das Unentschieden der Eickener gegen den TuS Bramsche zu verdanken. Foto: Laura BeckmannStarke Leistung beim letzten Spiel der Saison: Nicht zuletzt Torwart Andreas Fischer ist das Unentschieden der Eickener gegen den TuS Bramsche zu verdanken. Foto: Laura Beckmann

Zum Abschluss der Saison rang die Eickener Spielvereinigung in der Handball-Landesliga dem Aufsteiger und Meister TuS Bramsche ein 24:24 ab.

pm Melle. Die Gäste aus dem Grönegau wollten im letzten Spiel noch einmal zeigen, dass sie für die kommende Saison ein ernsthafter Kandidat für den Aufstieg sind. Zwar legten die Bramscher unter frenetischer Anfeuerung der Zuschauer los wie die Feuerwehr, am Ende reichte es aber nur zu einem Unentschieden.

Abpraller begünstigen

Begünstigt durch Abpraller ging der TuS Bramsche schnell mit 4:1 in Führung, aber Eicken blieb gelassen. Nach dem Jonas Visse auf Rückraum links Nils Sundermann ablöste, erzielte Eicken in der 13. Spielminute den Ausgleich zum 5:5.

Beide Abwehrreihen dominierten von nun an die Partie. Eicken brachte sich selbst immer wieder um die Früchte der Arbeit. Insgesamt zwölf technische Fehler waren einfach zu viel, um an Ende zu gewinnen. Zwar übte die Bramscher Deckung viel Druck auf die Angreifer aus, doch einige Fehler entstanden im Spielaufbau ohne Einfluss des Gegners. Die Gastgeber nutzten dies aus und gingen zur Halbzeit mit 12:11 in Führung.

Andreas Fischer stark

Unverständlicherweise begann die zweite Spielhälfte wieder mit einfachen Fehlern. Bramsche erhöhte auf 14:11, und nun machten die Zuschauer mächtig Lärm. Jetzt half Andreas Fischer im Tor der Eickener, den Vorsprung wieder zu egalisieren. Mit insgesamt zehn Paraden nach der Pause trug er maßgeblich dazu bei, dass die Partie ausgeglichen blieb.

Eicken führte zwischenzeitlich mit 18:17, und es knisterte in der Halle. Bramsche kämpfte, was das Zeug hielt. Beim 22:20 hatten die Gastgeber die Nase wieder vorne, und es standen noch sechs Minuten auf der Uhr. In der Schlussphase übernahmen dann Albert und Artur Brack die Hauptverantwortung. 22 Sekunden vor Schluss erzielte Albert Brack den Ausgleich. Doch leider konnte Bramsche den Ball bis zum Ende verwalten und feierte mit dem Schlusspfiff die Meisterschaft, die sie bei einer Niederlage an den TV Dinklage abgegeben hätten.

Gute Rückrunde

Die Eickener Spielvereinigung kann mit dem Saisonabschluss zufrieden sein, resümiert der Verein. Mit 7:1 Punkten gegen die direkten Konkurrenten aus Bramsche, Bohmte, Dinklage und Osnabrück in der Rückrunde zeigte das Team um die Brackbrüder, dass sie die Leistungsdelle aus dem Dezember/Januar überwunden hat. Jetzt freut sich das Team auf die Abschlussfeier auf Mallorca und möchte dann in der neuen Saison durchstarten.

Aufstellung:

Nico Grötschel, Andreas Fischer, Nils Sundermann (1), Albert Brack (6), Patrick Ernst (1), Michael Brack (3), Christian Wetzstein (2), Manuel Wolter, Artur Brack (4/3), Resul Azattemür, Mario Hagemann (3), Jonas Visse (4).