1000 Kubikmeter Wasser abgelassen Rohrbruch im Meller Freibad: Schwimmen bei 19 Grad

Von Simone Grawe

Kleiner Zwischenfall im Meller Wellenfreibad: Wegen eines Rohrbruchs musste Wasser abgelassen werden, eine kühle Angelegenheit für die Schwimmer. Foto: StadtverwaltungKleiner Zwischenfall im Meller Wellenfreibad: Wegen eines Rohrbruchs musste Wasser abgelassen werden, eine kühle Angelegenheit für die Schwimmer. Foto: Stadtverwaltung

Melle. Ein Rohrbruch hat in der vergangenen Woche dazu geführt, dass aus dem Becken des Wellenfreibades nahezu 1000 Kubikmeter Wasser abgelassen werden mussten und die Schwimmer im kühlen Nass mit einer Temperatur von lediglich 19 Grad schwimmen mussten.

Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte Stadtsprecher Jürgen Krämer, dass es während der Inbetriebnahme des Wellenfreibades zu einem Rohrbruch in einer Umwälzleitung für das Wellenbecken gekommen sei.

Um den Schaden zu beheben, musste ein Fachunternehmen aus Melle anrücken. Die im Erdreich befindliche Leitung wurde daraufhin freigelegt: „Da eine Reparatur der unter Wasserdruck stehenden Leitung nicht ohne Weiteres möglich war, galt es für die Mitarbeiter des Fachunternehmens zunächst, die Leitung druckfrei zu bekommen. Hierzu musste der Wasserspiegel im Wellenbecken um etwa einen Meter abgesenkt werden, was einem Wasservolumen von 800 bis 1000 Kubikmeter entspricht“, äußerte sich Jürgen Krämer.

Schaden behoben

Danach konnte die Leitung repariert werden. Danach wurde im Wellenbecken der ursprüngliche Wasserstand wieder hergestellt. Wegen der Neubefüllung senkte sich die Wassertemperatur auf 19 Grad ab. Normalerweise beträgt die Wassertemperatur in diesem Becken 23 Grad. Auf diese reduzierte Temperatur wurden die Badegäste im Eingangsbereich hingewiesen. Der Schaden ist inzwischen behoben.