Carport für die Jugendarbeit THW Melle erhält 4000 Euro von Stiftung

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die starke Jugendabteilung des THW erhält ein Carport als Übungsunterstand. Mit dem Vorstand freuten sich die Jugendlichen über die Unterstützung des Projektes durch die Stiftung Lauter. Foto: Petra RopersDie starke Jugendabteilung des THW erhält ein Carport als Übungsunterstand. Mit dem Vorstand freuten sich die Jugendlichen über die Unterstützung des Projektes durch die Stiftung Lauter. Foto: Petra Ropers

rop Melle. Jugend braucht Raum. Doch der ist knapp beim Ortsverband Melle des Technischen Hilfswerks (THW). Um auch bei schlechtem Wetter üben und trainieren zu können, soll deshalb ein Carport errichtet werden. Finanzielle Unterstützung kam für das Projekt jetzt von der Stiftung Lauter des Landkreises Osnabrück.

Einen Scheck über 4000 Euro brachte Mirco Bredenförder, Mitglied des Stiftungskuratoriums, am Samstag mit zum THW Melle. Als Stiftung für Kinder, Jugend und Familien unterstützt Lauter Vereine, Initiativen und Projekte im gesamten Landkreis, die sich insbesondere der Jugendarbeit verschrieben haben. Das THW Melle nahm sie deshalb gerne in die Reihe der Empfänger auf: „Hier findet eine etablierte Jugendarbeit statt, die Raum braucht“, begründete Bredenförder die Unterstützung.

Praktischer Ausbildungsdienst

Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren erlernen in der Jugendabteilung den Umgang mit technischem Gerät und die fachbezogenen Tätigkeiten des THW. Wie lässt sich aus Holzpfählen und einem Seil ein tragfähiges Dreibein erstellen, mit dem etwa ein Verunglückter per Bandschlinge aus der Tiefe gerettet werden kann? Und wie kann ein stabiler Steg errichtet werden, um in unwegsamem Gelände an eine Unglücksstelle zu kommen? Ganz praktisch und mit viel Spaß üben die Jugendlichen das, was im aktiven Dienst später Leben rettet.

Doch nicht immer lässt das Wetter ein Training im Freien zu. Zwar verfügt das THW am Standort In der Eue über eine Fahrzeughalle. Die ist jedoch mit Einsatzfahrzeugen vollgestellt, die von Jugendleitern ohne Lkw-Führerschein nicht hinausgefahren werden dürfen. Seit Jahren stellt der Ortsverband deshalb immer wieder einen Antrag auf den Bau eines Jugendgruppenraumes. Doch bislang bleibt der derzeit 27 Mitgliedern starken Jugendabteilung nur die Theorie im Besprechungsraum.

Abhilfe für den praktischen Ausbildungsdienst soll nun das Carport schaffen: Die Materialien liegen dafür schon bereit - dank engagierter Eigenleistung, zahlreichen Spenden und dem nun erhaltenen Scheck der Stiftung Lauter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN