Insgesamt wesentlich ruhiger Elf Platzverweise bei Maiparty am Weberhaus in Melle

Von Kirsten Muck

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer versorgten betrunkene Partygäste auf der Mai-Party am Weberhaus. Foto: Christina WiesmannZahlreiche ehrenamtliche Helfer versorgten betrunkene Partygäste auf der Mai-Party am Weberhaus. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Wesentlich ruhiger als in den vergangenen Jahren verlief die Party am Weberhaus am 1. Mai. Dieses Fazit zog die Polizei einen Tag nach dem Feiertag.

Christian Schulze, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes der Meller Polizei, berichtete nur von wenigen Straftaten. Zwei Körperverletzungen seien registriert worden. Elf Platzverweise habe es gegeben. „Insgesamt verlief die Veranstaltung ohne besondere Vorkommnisse.“ Die Polizei war mit 19 Beamten vor Ort, die „sehr viel präventiv“ gehandelt hätten. Sie kontrollierten die Ausweise zahlreicher Jugendlicher, die auf der Festwiese Alkohol tranken. Oft sei hochprozentiger Schnaps sichergestellt worden. „Wir haben schon kurz nach Mittag bei einigen Jugendlichen Werte von über einem Promille gemessen“, berichtete Schulze. Viele dieser Betrunkenen seien unter 18 Jahre alt gewesen. Das Alter der Teilnehmer: zwischen 14 und 25.

108 DRK-Helfer mit acht Fahrzeugen waren nach Angaben von Dominik Linge im Dienst. Der Einsatzleiter des DRK-Kreisverbandes Melle verwies auf insgesamt 28 Patienten, von denen sechs ins Krankenhaus und acht in das DRK-Betreuungszentrum an der Bismarckstraße gebracht wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN