Spende der Stiftung Lauter Neue Instrumente für junge Sänger in Buer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuten sich auf großer Bühne über die Förderung durch die Stiftung LAUTER (v.l.): Die Sängerinnen und Sänger des Kinder- und Jugendchores Buer. Foto: Karen BröckerFreuten sich auf großer Bühne über die Förderung durch die Stiftung LAUTER (v.l.): Die Sängerinnen und Sänger des Kinder- und Jugendchores Buer. Foto: Karen Bröcker

pm Buer. Die Freude bei den Bueraner Musikern war groß: Der Kinder- und Jugendchor erhielt ein neues Klavier und verschiedene Musikinstrumente. Unterstützt hatte die Bueraner Sänger die Stiftung Lauter des Landkreises Osnabrück.

„Die alten Instrumente sind bereits veraltet und eine Überholung ist wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll“, berichtete Henny Aring als Vorsitzende des Vereins. Der Chor betreibt seit über fünf Jahrzehnten aktive Jugendarbeit und vermittelt Kindern bereits im frühen Alter den Spaß und die Freude am Musizieren. „Singen macht glücklich, fit und schlau“, ist Aring überzeugt. „Ob „Alle meine Entchen“ oder „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ – Kinder lieben Lieder.“ Und das sei gut so, meint sie. Denn Singen mache Spaß und sei die beste Förderung. Jedes Kind werde musikalisch geboren. Aber es könne diese Gabe verlieren, wenn sie nicht entsprechend stimuliert wird.

Überraschung für den Verein

Um die erfolgreiche Arbeit auch in Zukunft in Buer fortzuführen, sei nun die Neuanschaffung von Instrumenten von Nöten, erklärte Chorleiter Bernd Nintemann. Für eine entsprechende Überraschung für den Verein sorgte nun die Stiftung LAUTER des Landkreises Osnabrück während der Feierlichkeiten des internationalen Kinderfestes in Buer. „Wir freuen uns, die musikalische Arbeit, auch vor dem Hintergrund der großen Integrationsleistung des Chores im Ort, mit 4500 Euro zu fördern“, sagte Mirco Bredenförder als Kuratoriumsmitglied und Vertreter der Stiftung. Der Verein habe schon immer viel Wert auf Offenheit und Toleranz gelegt. Nun könne ein ausgewähltes Klavier neben weiteren Keyboards und Instrumenten angeschafft werden.

Sichtlich freuten sich insbesondere die jungen Sängerinnen und Sänger auf der Bühne. Sie können es nunmehr kaum erwarten. Bredenförder rief abschließend Interessierte auf: „Nicht nur zuhören, auch mitmachen!“. Der Chor trifft sich jeden Mittwoch um 14.10 Uhr in der Grundschule an der Hilgensele. Interessierte Kinder im Alter ab fünf Jahren seien jederzeit herzlich willkommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN