„Europa muss uns mehr wert sein“ Stadt und Landkreis-SPD wählt in Melle neue Delegierte

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der SPD-Vorsitzende Werner Lager (l.) und die Vorsitzende Antje Schulte-Schoh (2. v.l.) sowie Jutta Dettmann (r.) unterstützen die Kandidatur Tiemo Wölkens für das Europäische Parlament. Foto: SPDDer SPD-Vorsitzende Werner Lager (l.) und die Vorsitzende Antje Schulte-Schoh (2. v.l.) sowie Jutta Dettmann (r.) unterstützen die Kandidatur Tiemo Wölkens für das Europäische Parlament. Foto: SPD

pm Melle. Rund 120 Delegierte der SPD des SPD Kreisverbandes Osnabrück und des Unterbezirks Osnabrück-Stadt haben sich in Melle getroffen, um die ersten Vorkehrungen für die Europawahl 2019 zu treffen. Sie wählten Delegierte, die im Oktober nach Oldenburg fahren, um den Kandidaten des Bezirks Weser-Ems für die Europawahl zu nominieren.

In seiner Rede empfahl sich der aktuelle Osnabrücker Europaabgeordnete Tiemo Wölken den Delegierten. „Der Mindestlohn in Deutschland und anderen Ländern ist ein Erfolg. Ich fordere, dass es einen europaweiten Mindestlohn geben muss, damit Menschen von ihrer Arbeit leben können“, machte Wölken deutlich. Zudem sei die hohe Jugendarbeitslosigkeit gerade in südlichen europäischen Ländern eine große Herausforderung. „Europa darf die Jugend nicht egal sein. Europa hat nur eine Zukunft, wenn die Jugend in Europa eine Perspektive hat“, rief Wölken unter Beifall der Genossen.

Haushalt nicht kürzen

Bezogen auf den Brexit ist Wölken der Meinung, dass der Haushalt nicht gekürzt werden dürfe: „Es darf nicht sein, dass wir gute europäische Förderprogramme einstampfen, weil kein Geld mehr da ist. Auch Deutschland profitiert enorm vom Sozialfonds und anderen Förderprogrammen wie beispielsweise dem Austauschprogramm Erasmus plus.“

Tiemo Wölken vertritt seit November 2016 das Osnabrücker Land im Europäischen Parlaments und hat seine Schwerpunkte in der Umwelt- und Haushaltspolitik. Der 32-Jährige strebt im Mai 2019 erneut einen Sitz im Parlament an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN