Kreisheimattag mit Programm Traditionen in Melle fit für die Zukunft machen

Von Catharina Kellermann


Melle. Aus Anlass der 100-Jahr-Feier des Heimatvereins fand am Wochenende der 44. Kreisheimattag des Heimatbundes Osnabrücker Land (HBOL) in Melle statt.

Ein vielfältiges und attraktives Rahmenprogramm gehört traditionsgemäß dazu. Unter der Leitung von Lieselotte Bermpohl, Franz Hippe, Wolfgang Hoff und Uwe Plaß konnten Interessierte einen spannenden Einblick in verschiedene Sehenswürdigkeiten der Stadt erhalten. Neben einer Stadtführung mit der Besichtigung der beiden Kirchen St. Petri und St. Matthäus gehörte die Besichtigung des Grönegau-Museums zum Programm.

Automuseum als Ziel

Für alle Fans historischer Fahrzeuge bot sich zudem mit der Führung im Automuseum „Geschichte auf Rädern“ ein faszinierender Blick auf die Geschichte des Automobils.

Auf der Mitgliederversammlung des Heimatbundes im Anschluss erfolgte die Vorstellung des Projektes „Heimat 4.0“. „Heimat hat ein verstaubtes Image, das aufpoliert werden muss“, stellte Projektleiterin Anna-Margaretha Stascheit fest. Um insbesondere junge Familien zu erreichen, gelte es, neue Medien zu nutzen. Die Basis von „Heimat 4.0“ bilde eine Homepage, „um ins digitale Zeitalter gehen zu können“. Dieser Internet-Auftritt, der inhaltlich breit aufgestellt und später um eine App ergänzt werden soll, befinde sich in Vorbereitung.

Lob von den Gästen

Landrat Michael Lübbersmann hob ebenso wie der Bundestagsabgeordnete André Berghegger und Bürgermeister Reinhard Scholz hervor, dass sowohl innerhalb des HBOL als auch innerhalb seiner rund 40 Mitgliedsvereine eine wertvolle Arbeit geleistet werde. Alle drei Redner würdigten das Projekt „Heimat 4.0“ als den richtigen Weg, „die Heimatvereine in eine positive Zukunft zu führen“.

Als Abschluss der Kreisheimattages schuf Fritz-Gerd Mittelstädt in sinem viel beachteten Vortrag „Was verstehen wir heute unter Heimat?“ einen tradierter Raumbezug in seiner aktuellen Bedeutungsvielfalt.

Die nächste Veranstaltung des HBOL findet mit der 45. Sternwanderung in den Meller Bergen am 17. Juni statt. Anlass ist die 125-Jahr-Feier des Meller Verkehrsvereins.