HSG will Revanche Handball: ESV aus Melle will Hinspiel-Schock aufarbeiten

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Abwehr vor Andreas Fischer muss wieder kompakt stehen, lautet eine der Vorgaben von ESV-Trainer Maik Rapczinski für das psychologisch wichtige Rückspiel in Oldenburg.Foto: Laura BeckmannDie Abwehr vor Andreas Fischer muss wieder kompakt stehen, lautet eine der Vorgaben von ESV-Trainer Maik Rapczinski für das psychologisch wichtige Rückspiel in Oldenburg.Foto: Laura Beckmann

Melle. Es leitete die schlechteste Phase der Saison ein und hat wahrscheinlich die Chance, um Titel und/oder Aufstieg mitzuspielen gekostet – das Hinspiel der ESV-Handballherren gegen TvdH Oldenburg II in der Landesliga. Nun fahren die Eickener am Sonntag hoch motiviert zur Rückpartienach Oldenburg.

.„Das war schon ein kleiner Schock, da war auch ich als Trainer überrascht. Wir wollten ja um den Aufstieg mitspielen“, schaut MaikRapczinski auf das verlorene Heimspiel zurück, dass im Dezember eine Phase mit drei Niederlagen und einem Remis einläutete und den Eickener Ambitionen einen herben Dämpfer versetzte.

„Das wollen wir umbiegen und fahren deshalb hoch motiviert nach Oldenburg, auch wenn die ersten beiden Plätze natürlich weg sind“, kündigt der Coach für die Partie beim Turnverein vor dem Haarentor an. Nahezu alle Akteure sind fit. „Wir haben gut trainiert und man kann sagen, dass die vier A-Jugendspieler nach dem Ende ihrer Saison nun komplett bei den Herren angekommen sind“, versprüht Rapczinski Optimismus.

Landesklasse

In der Landesklasse empfängt die heimische HSG Grönegau-Melle am Samstag HSG Osnabrück II (19 Uhr). Das Duell Zweiter (Melle) gegen Dritter war im Hinspiel sehr umkämpft. Dabei hatten die Gäste aus Osnabrück knapp das bessere Ende für sich. Deshalb brennen auch die Tiger auf Revanche. Wenn es ihnen gelingt, die Unsicherheit der vergangenen Partien abzulegen, können sich die Zuschauer im eventuell letzten Heimspiel (ob und wann die ausgefallene Partie gegen Bramsche nachgeholt wird, steht noch nicht fest) auf eine spannende Partie freuen.

Die Eickener Zweitvertretung hat am Samstag (18 Uhr) Quitt Ankum zu Gast. Die Teams liegen zwar zwei Tabellenplätze auseinander (ESV auf 8, Quitt auf 10), aber nur einen Pluspunkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN