Versammlung der Werbegemeinschaft Gemeinsam für eine lebendige Meller Innenstadt

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft Melle-City, Raphael Stock (links), dankte seinem Vorgänger Michael Sutmöller und Helge Klinger für deren Arbeit im Vorstand. Foto: Christoph FrankenDer neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft Melle-City, Raphael Stock (links), dankte seinem Vorgänger Michael Sutmöller und Helge Klinger für deren Arbeit im Vorstand. Foto: Christoph Franken

Melle. Die Werbegemeinschaft Melle-City erfreut sich bei Einzelhändlern, Dienstleistungsgewerbe und Gastronomie in der Innenstadt weiter steigender Beliebtheit: Die Gemeinschaft hat jetzt 134 Mitglieder „mit steigender Tendenz“, wie Vorsitzender Michael Sutmöller während der Hauptversammlung erklärte.

Sutmöller wird sich weiterhin im Vorstand engagieren, hatte aber die Versammlung erfolgreich gebeten, Raphael Stock als neuen Vorsitzenden zu wählen. Sutmöller ließ in seinem Rechenschaftsbericht die zahlreichen Aktivitäten der Werbegemeinschaft 2017 Revue passieren.

Das Frühlingserwachen als „Meller Riesenspaß“ mit der Ausrichtung als Familienfest habe einen guten Start hingelegt. Dem Geraniemarkt fehle mittlerweile ein roter Faden als Leitthema. Das könne künftig eventuell Sport heißen, weil Melle ja eine Sportstadt sei. Sutmöller lobte die Veranstaltung „Melle tischt auf“ unter der Regie von Sylvia Uhlemann: Eine tolle runde Veranstaltung, die gute Laune verbreitet.“ Auch der Schnäppchenmarkt sei trotz des Regenwetters gut gelaufen. Zufrieden war die Werbegemeinschaft auch mit der Durchführung des Herbstfestes samt Musik im Pagodenzelt. „Das Weinfest entwickelt sich immer besser“, freute sich Sutmöller in diesem Zusammenhang.

Das „Fabelhafte Melle“ mit der Lichtershow am Rathaus habe sich inzwischen in der ganzen Region herumgesprochen. Da gelte längst auch für den Weihnachtsmarkt samt Kufenzauber.

Der Vorsitzende hob den „Melle-Gutschein“ als Erfolgsmodell hervor. 274000 dieser Einkaufsgutscheine seien bislang verkauft worden. Sutmöller dankte Organisator Ralf Küchenmeister und Kassenwart Oliver Oomen für die reibungslose Abwicklung.

Die Verlagsbeilage „Melle City“ besitzt nach den Worten Sutmöllers insbesondere im Umland von Melle einen hohen Aufmerksamkeitsgrad. „Wir können auf keinen Fall auf dieses Print-Medium verzichten“, betonte er.

Sutmöller verwies vor der Versammlung auf zahlreiche stattgefundene Gespräche mit Politikern und Multiplikatoren. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt läuft wunderbar“, freute er sich.

„Wollen gar nicht mehr“

Das hörte Bürgermeister Reinhard Scholz als Gast der Jahreshauptversammlung im Hotel van der Valk gerne. „Was sie hier als Werbegemeinschaft auf die Beine stellen, ist nicht selbstverständlich“, sagte er in seinem Grußwort und dankte im Namen von Rat und Verwaltung. Scholz ging auch auf das viel diskutierte Thema Sonntagsöffnungszeiten ein. Er kritisierte die Sondersituation im ländlichen Raum mit verschiedenen Ortszentren. Dort werde beispielsweise eine Veranstaltung wie die „Aktiva“ in Wellingholzhausen auf die vier Sonntage der Gesamtstadt angerechnet.

Ball aufgegriffen

Den Ball griff Sutmöller auf: „Wir wollen gar nicht mehr als die vier, die reichen uns, aber die wollen wir auch behalten.“ Schließlich würden die Einzelhändler dabei auch an ihre Mitarbeiter und die Sonntagsgänger denken.

In seiner Abschiedsrede als Vorsitzender ging Sutmöller auch auf den Wettbewerb mit anderen Städten und dem Online-Handel ein. „Wir dürfen nicht nachlassen, Melle als interessante, sympathische und lebendige Einkaufsstadt zu etablieren.“

Helge Klinger als langjährige Gastronomin des Forums befindet sich mittlerweile im Ruhestand und schied daher aus dem Vorstand der Werbegemeinschaft aus. Sutmöller verabschiedete sie mit sehr persönlichen Worten bei lang anhaltendem Beifall.

Einstimmige Ergebnisse

Unter der Wahlleitung von Reinhard Scholz wurden Raphael Stock als neuer Vorsitzender sowie Ralf Küchenmeister und Meik Kuhr als seine Stellvertreter gewählt. Oliver Oomen übernahm erneut das Amt des Schatzmeisters. Alle wurden einstimmig gewählt.

„Du bist ein Bilderbuchkaufmann im besten Sinne“, dankte Stock seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit. Insofern wolle die Werbegemeinschaft die Messlatte weiter hochhalten und sich den Herausforderungen im Einzelhandel stellen. „Es gibt aber auch Chancen und wir wollen vor diesem Hintergrund Melle weiterhin gemeinsam präsentieren“, sagte Stock.

Die Obleute der Innenstadtstraßen präsentierten abschließend die Ergebnisse von Begehungen, die sie mit Stadtbaurat Holger Clodius vorgenommen hatten. Clodius selbst war krankheitsbedingt verhindert, sonst hätte er an dem Abend eine Auswertung vorgenommen. Bürgermeister Scholz skizzierte aber das Ziel, mehr aus der Fläche der Innenstadt herauszuholen und dabei Wohnungen zu schaffen. „Wir wollen eine lebendige Innenstadt mit Wohn- und Aufenthaltsqualität“, hob er hervor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN