Winterstaub muss weg Mahl- und Backtage an Westhoyeler Windmühle starten

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Mahl- und Backtag an der Windmühle in Westhoyel wird bei seiner Premiere im Jahr 2018 am Sonntag sicher wieder viele Besucher anziehen. Foto: MühlenvereinDer Mahl- und Backtag an der Windmühle in Westhoyel wird bei seiner Premiere im Jahr 2018 am Sonntag sicher wieder viele Besucher anziehen. Foto: Mühlenverein

Riemsloh. Die Winterzeit ist (hoffentlich) vorüber, da beginnen auch wieder die Mahl- und Backtage an der Westhoyeler Windmühle. Am Sonntag, 22. April, von 11 Uhr bis 16 Uhr werden die Mühlenfreunde aus Riemsloh erneut versuchen, ihre Gäste zu verwöhnen.

Die Müller sind noch dabei, die Mühle wieder „in Schuss“ zu bringen. Der Winterstaub muss weg, und die Wände müssen nach der überaus großen Nässe von ungeliebten Feuchtigkeitsablagerungen befreit werden. Die Stürme konnten der Mühle, dank der getroffenen Vorsorge, zum Glück nichts anhaben.

Die Bäcker bringen ihr Backhaus wieder in Ordnung, und auch das Haus und das gesamte Umfeld werden einer Reinigungsaktion unterzogen. Es kann also wieder losgehen.

Mit vielen Ausstellern

Viele Aussteller freuen sich schon wieder auf das familiär anmutende kleine Marktgeschehen.

So können sich die Besucher gleich am ersten Mahl- und Backtag mit den beliebten süßen Sachen in Form von Marmelade bei Jutta Payne oder Honig vom Bienenhof Hellmann eindecken.

Ihre Messer haben über den Winter gelitten und benötigen einen neuen Schliff? Auch das ist kein Problem, denn der Scherenschleifer Dieter Krawert ist auch wieder vor Ort.

Da es immer noch ein wenig kalt werden könnte, sind bei Frau Siegelmeyer unterschiedlich geformte und gefüllte Körnerkissen zu erwerben.

Ganz bleibt die Handwerkskunst aber nicht außen vor. Herr Wüllner erfreut die Besucher mit allerlei gebastelten und gesägten Holzarbeiten.

Außerdem hat sich auch „unser“ Korbflechter wieder angemeldet. Er wird Jung und Alt demonstrieren, wie man früher die Winterzeit genutzt hat, um neue Weidenkörbe für den Gebrauch herzustellen. Heute sind das natürlich oftmals schöne Schmuckstücke, die zur Zierde aufgestellt werden.

Duft aus dem Backofen

Für jeden Geschmack ist hoffentlich etwas dabei, und wer absolut nichts findet, kann sich unter den Obstbäumen, in der Remise oder im Haus gemütlich aufhalten und neue und alte Bekannte treffen. Der Duft aus dem Backhaus nach warmem Platenkuchen und ganz frischem Brot wird die Geruchs- und Geschmacksnerven kräftig anregen.

Die Mühlenfreunde freuen sich auf hoffentlich zahlreiche Besucher bei einigermaßen angenehmen Temperaturen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN