Optimierte Arbeit dank Spende Meller Kinderchor bekommt Hocker für gute Haltung

Von Norbert Wiegand

Gute Ausstattung: Ergonomische Hocker, Gymnastikbälle für aktives Sitzen, neue Noten und Poloshirts gehören dank einer großen Spende jetzt zur Infrastruktur der Kinder- und Jugendkantorei St. Matthäus. Foto: Norbert WiegandGute Ausstattung: Ergonomische Hocker, Gymnastikbälle für aktives Sitzen, neue Noten und Poloshirts gehören dank einer großen Spende jetzt zur Infrastruktur der Kinder- und Jugendkantorei St. Matthäus. Foto: Norbert Wiegand

Melle. „Die Kinder- und Jugendkantorei St. Matthäus ist der erste Kinderchor Deutschlands, der auf ergonomisch korrekten Hockern probt“, freut sich Chorleiter Stephan Lutermann über eine große Privatspende, die diese Anschaffung ermöglichte.

„Die Hocker sind in allen Richtungen beweglich und in der Höhe verstellbar für ein aktives Becken, geraden Rücken und gute sängerische Haltung“, erklärt Lutermann die Vorzüge der neuen Sitze. Die 9500-Euro-Spende des Ehepaares Jürgen und Ulrike Horstmann war groß genug, um weitere Optimierungen der Chorarbeit möglich zu machen.

Zu dem Paket neuer Anschaffungen gehörten auch ein Whiteboard mit Notenlinien, Gymnastikbälle für aktives Sitzen, ein Notenschrank, rote Chor-Poloshirts und -Pullis, Noten, ein Dirigentenhocker mit erhöhter Sitzgelegenheit als Stehhilfe, ein Staubsaugerroboter für die Raumpflege sowie Bühnenlicht für die Gestaltung von Konzerten. Außerdem wurde ein Workshop- und Probenwochenende mit der Referentin Panda van Proosdij in der Musikakademie Dümmersee subventioneirt.

„Im November habe ich dieses frühe Weihnachtsgeschenk erhalten und hatte dann bis heute die schöne Aufgabe, ein Paket zu schnüren, das die Chorarbeit in St. Matthäus weiter verbessert“, blickt der Chorleiter auf die nicht ganz unverhofft erhaltene Spende zurück. Denn schon im Vorfeld hatten die Spender mögliche Anschaffungen mit dem Kirchenmusiker besprochen. „Ich fühle mich schon immer mit der Chormusik verbunden, deshalb wollten wir gerne die Kinder- und Jugendchöre unterstützen“, geht Ulrike Horstmann auf ihre Beweggründe für die Spende ein.

Friedens-Oratorium

Die ersten hörbaren Ergebnisse der neuen Infrastruktur der Kinderkantorei werden die gemeinsamen Auftritte mit dem Chor des Instituts für Musik „IfM Voice“ der Hochschule Osnabrück und den Streichern der Jungen Philharmonie Osnabrück am 18., 20. und 21 April sein. Das Oratorium „The Peacemakers“ zum Thema Frieden wird unter Leitung von Stephan Lutermann ist am 18. April in der Meller Kirche St. Matthäus ab 20 Uhr zu erleben. 85 Sängerinnen und Sänger der „IfM Voices“ präsentieren das große Werk und werden dabei von der Kinder- und Jugendkantorei St. Matthäus unterstützt, die den wichtigen Part des Kinderchores übernimmt.

Karten gibt es an der Abendkasse für 16 Euro, ermäßigt 14 Euro. Für Schüler und Studierende ist der Eintritt frei.


nw Melle. Die Kinderkantorei St. Matthäus wurde im August 2009 von Stephan Lutermann gegründet. Sie besteht derzeit aus 40 Kindern der Jahrgänge drei bis acht.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Repertoire der geistlichen Musik. Neben regelmäßigen Auftritten im Gottesdienst singt der Chor mehrere Konzerte im Jahr. Wegen des hohen Anspruchs kommen die Kinder zweimal pro Woche, also vier Stunden, zur Probe. Der Chorleiter legt Wert darauf, dass der Chor allen Interessierten zugänglich ist: Es gibt keine Aufnahmeprüfung und kein Vorsingen.

Seit August 2010 gibt es am Gymnasium eine Chorklasse für Kinder der Kinderkantorei ab Jahrgang fünf. Dort soll die intensive chorpädagogische Arbeit im Nachmittagsunterricht fortgesetzt werden. Erste Konzertreisen (England 2013), Wettbewerbsteilnahmen (deutscher Chorwettbewerb 2013) sowie weitere Engagements (Theater Osnabrück 2015) haben den Chor zu einer festen Instanz der Region werden lassen. Neben dem großen Repertoire an Motetten und Messvertonungen studiert der Chor auch immer wieder große Oratorien ein.