Von Home-Banking bis zu Ebay Senioren sorgen selbst bei der VHS Melle für den „Input“

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schnelle und praktikable Lösungen für seine offenen Fragen bei der PC-Nutzung findet Günther Kleinschmidt (rechts) im Computer-Club, der von Arno Trumme (links) geleitet wird. Foto: Norbert WiegandSchnelle und praktikable Lösungen für seine offenen Fragen bei der PC-Nutzung findet Günther Kleinschmidt (rechts) im Computer-Club, der von Arno Trumme (links) geleitet wird. Foto: Norbert Wiegand

Melle. Ob es darum geht, eine Briefvorlage mit Briefkopf zu erstellen oder die Bearbeitung von Fotos zu erlernen – die Mitglieder des Computerclubs für Senioren können stets eigene Wünsche und Lernziele in ihren VHS-Kurs einbringen.

„Jeder kann einbringen, was er wissen und können möchte“, erklärt Ursula Eliseit. Sie freut sich gerade, dass sie ihre Kenntnisse im Umgang mit Excel auffrischen konnte: „Solche Tabellen können nützliche Helfer bei der Haushaltsführung sein. Und außerdem helfe das Lernen am Computer dabei, geistig fit zu bleiben.

„Ich habe wenig Lust, mich in Computer-Probleme reinzudenken und stundenlang nach Lösungen zu suchen“, erklärt Günther Kleinschmidt einen wesentlichen Grund für seine Kursteilnahme. Denn er fährt eigentlich lieber Rad und lässt sich deshalb die Lösungen kurz, klar und bündig vom Fachmann vermitteln. Sein Fachmann ist Arno Trumme, der Kursleiter des Computerclubs.

Gegenseitige Hilfe

„Wir können ihn bei Fragen und Problemen zwischen den monatlichen Treffen sogar anrufen oder skypen“, ergänzt Kleinschmidt. Bei Bedarf schaltet sich Arno Trumme mittels „Team-Viewer“ auf den heimischen PC auf, bringt alles in Ordnung und erklärt die Zusammenhänge.

„Eigentlich ergeben sich die Lernziele aus den Wünschen und dem Input der Teilnehmer“, geht Trumme auf seinen sehr offenen „Lehrplan“ ein. „Durch unseren Computerclub spare ich viel Zeit“, ist Günther Kleinschmidt beispielsweise froh, dass er jetzt sicheres Homebanking praktizieren kann, ohne selbst zur Kasse gehen zu müssen.

„Kleine Gemeinschaft“

Die Teilnehmer bringen unterschiedliche Vorkenntnisse mit. Das störe überhaupt nicht, sind sich alle Club-Mitglieder einig: „Wir sind eine kleine Gemeinschaft, in der gegenseitige Hilfe zum Konzept gehört.“ „Deshalb nennen wir unser Angebot auch Computer-Club und nicht -Kursus“, ergänzt Sylke Witte von der Meller Volkshochschule.

Der Computerclub trifft sich jeden Monat einmal für drei Unterrichtsstunden und hat zwischen sechs und zwölf Teilnehmer. „Anfänger und neue Fortgeschrittene sind uns willkommen“, versichert Arno Trumme.

Anmeldungen unter Telefon 05422/952759 und per E-Mail sylke.witte@vhs-osland.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN