Idealisten geehrt SuS Buer blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gemeinsam 100 Jahre Mitgliedschaft im SuS Buer: Horst Zirkelbach (links) und Ralf Grziwa (2. von rechts), mit Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne und den Vorständen Heide Linge und Mirco Bredenförder (vn links). Foto: SuS BuerGemeinsam 100 Jahre Mitgliedschaft im SuS Buer: Horst Zirkelbach (links) und Ralf Grziwa (2. von rechts), mit Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne und den Vorständen Heide Linge und Mirco Bredenförder (vn links). Foto: SuS Buer

Buer. „Es war ein bewegtes Jahr 2017“. Das stellte Sportvorstand Mirco Bredenförder während der Mitgliederversammlung des SuS Buer im „Bremer Tor“ fest. Dabei ging Bredenförder auf die besonderen Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen des Vereins ein.

Viele Abteilungen hätten sich durch viel Fleiß und durch die Austragung überregionaler Veranstaltungen hervorgetan: „Die Rot-Weiße-Nacht mit ihrer Sportgala war ein besonderes Highlight“, dankte Bredenförder den Beteiligten für ihr Engagement.

Projekt „Gesunder Turnverein“

In seinem Bericht lobte er die erstmalige Einrichtung von zwei Stellen im Freiwilligendienst und eines Praktikanten der Landesturnschule, die Anschaffung des neuen Vereinsfahrzeuges, die Kooperation mit der Lindenschule im Ganztagsbereich und mit dem NTB und der Landesturnschule mit dem Projekt „Gesunder Turnverein Niedersachsen“.

Dadurch soll künftig zertifizierter Reha- und Präventionssport angeboten werden. Als Zumutung hingegen bezeichnete Bredenförder den Zustand der geschlossenen Beckerskamphalle und die mangelhafte Stromversorgung am Stuckenberg: „Wir haben das für uns Mögliche nun getan“, stellte Bredenförder fest und richtete den Blick auf die notwendigen Maßnahmen durch Stadt Melle nach vorn. Die ersten Arbeiten sind mittlerweile ausgeschrieben.

Vorstand Rolf Linge lobte die Anschaffung eines Defibrillators in der Stuckenberghalle und wies auf anstehende notwendige Arbeiten im Vereinsheim hin. Einen leicht rückläufigen Bestand an Mitgliedern verzeichnete Vorstand Ralf Grziwa und stellte den Haushaltsplan 2018 zur einstimmigen Abstimmung.

40 Jahre Arbeit in unterschiedlichen Funktionen

Der Verein sei im Bereich der Renten- und Sozialversicherung gut aufgestellt, betonte Finanzvorstand Heide Linge. Ein großer Zuwachs an Zuschüssen und Einnahmen habe zu einer guten Haushaltlage 2017 geführt. Der Verein verfügt über eine solide Kassenlage. Im Anschluss berichteten alle Abteilungsleiter detailliert über die vielfältigen sportlichen Erfolge und Aktivitäten im Breitensport in Buer. Emotionaler Höhepunkt war die Ehrung zweier verdienter Mitglieder.

Bredenförder hob die Bedeutung des jahrelangen Engagements von Ralf Grziwa und Horst Zirkelbach hervor: „Ihr seid 50 Jahre nicht nur Mitglieder, sondern Vorbilder für das Ehrenamt“, gratulierte er den Jubilaren und skizzierte den Werdegang der beiden nach. Ralf Grziwa blickt mittlerweile auf fast 40 Jahre Arbeit in unterschiedlichsten Funktionen im Verein zurück. Der Fußballer ist schon früh im Vorstand tätig gewesen und in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Horst Zirkelbach hat sein Engagement bereits vor Jahren in der Tennisabteilung und dort als Vorstand im Sportbetrieb eingebracht.

Mit Dankesworten verbunden verlieh Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne mit dem Vorstand die Goldene Ehrenadel des Vereins. Stellvertretend für die Verleihung der Rekordhöhe von 110 Sportabzeichen auf der vergangenen Sportgala erhielten die Familien Freese und Schimweg ihre verdienten Familienurkunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN