55 Helfer der Feuerwehren im Einsatz Dicke Rauchwolke über Melle – Lagerhalle mit Stroh fängt Feuer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Mitten am helllichten Tag stand ein Teil der Meller Innenstadt plötzlich im Dunkeln: Aus einer Lagerhalle an der Neuenkirchener Straße breitete sich eine dicke Qualmwolke aus, die den umliegenden Bereich verdunkelte.

Um kurz vor 14 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, nachdem aus der Lagerhalle an der Neuenkirchener Straße dichter Qualm nach außen drang. In der Halle lagerten mehrere Strohballen und Heu, außerdem ein Pkw, ein Trecker sowie zwei Anhänger. Aus bislang nicht geklärter Ursache hatte das Stroh angefangen zu brennen.

Die Ortsfeuerwehren aus Melle-Mitte, Altenmelle, Bakum und Gesmold wurden über Sirene alarmiert und trafen wenig später an der Brandstelle ein, außerdem wurden mehrere Tanklöschfahrzeuge angefordert, weil eine Ausbreitungsgefahr auf das angrenzende Wohn- und Geschäftshaus bestand: „Weil die Rauchentwicklung enorm stark war, wurde die Neuenkirchener Straße gesperrt“, äußerte sich Feuerwehrsprecher Martin Dove.

Die Brandbekämpfer gingen mit drei C-Strahlrohren gegen den Rauch an, zusätzlich kamen Belüftungsgeräte und eine Wärmebildkamera zu Einsatz. Personen hatten sich nicht in der Lagerhalle aufgehalten.

Nach Auskunft von Martin Dove waren 55 Einsatzkräfte vor Ort: „Die Qualmwolke wirkte dramatisch, aber die Feuerwehrleute haben den Brand schnell gelöscht“, bilanzierte Martin Dove. Es sei letztlich auch auf den starken Wind zurückzuführen, dass die Einsatzkräfte bereits nach knapp einer Stunde wieder abrücken konnten.

Vor Ort war zudem die Polizei sowie der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen. Die Autobahn 30, die unmittelbar in der Nähe verläuft, musste nicht gesperrt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN