Seit 50 Jahren dem Verband treu Siedler Melle ehren langjährige Mitglieder

Von pm

Ehrungen der 50-jährigen Jubilare in der Siedlergemeinschaft Westerhausen-Föckinghausen: Erster Vorsitzender Wolfgang Eckert, Lore Senftleben, Wolfgang Senftleben, Ingrid Detmer, Heinz Kühn, Horst Ullrich, Charlotte Ullrich und Erwin Gardlo. Foto: SiedergemeinschaftEhrungen der 50-jährigen Jubilare in der Siedlergemeinschaft Westerhausen-Föckinghausen: Erster Vorsitzender Wolfgang Eckert, Lore Senftleben, Wolfgang Senftleben, Ingrid Detmer, Heinz Kühn, Horst Ullrich, Charlotte Ullrich und Erwin Gardlo. Foto: Siedergemeinschaft

Oldendorf. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Westerhausen-Föckinghausen gefolgt. Unter anderem begrüßte der erste Vorsitzende Wolfgang Eckert den 1. Vorsitzenden der Kreisgruppe Melle im Verband Wohneigentum, Erwin Gardlo sowie Ortsbürgermeisterin Karin Kattner-Tschorn und Stellvertreterin Anna-Magdalena Stascheit.

In einem Vortrag über die Möglichkeiten des Artenschutzes an Gebäuden und im hauseigenen Garten informierte Ann-Katrin Schmidt als Mitarbeiterin des Projektes „Kooperation Lebensraum- und Artenschutz Melle“.

Erwin Gardlo überbrachte Grüße der Kreisgruppe und berichtete über aktuelle Veränderungen im Landesverband in Hannover sowie über die verschiedenen Hilfestellungen und Leistungen durch den Landesverband. Karin Kattner-Tschorn informierte über den Fortgang des neuen Baugebietes „Am Tiergarten“ im Bereich der Vinckenaue, während Anna-Magdalena Stascheit die Möglichkeiten zum „Bauen in zweiter Reihe“ aufzeigte, um die früher üblichen sehr großen Siedlungsgrundstücke besser zu nutzen.

In einem Rückblick Wolfgang Eckert die Tagesfahrt nach NaturaGart in Ibbenbüren-Riesenbeck hervor. Die konstante Mitgliederzahl von 126 Haus- und Wohneigentümern zeigt, wie lohnenswert die Mitgliedschaft nicht zuletzt auch durch die Meller Partnerunternehmen ist.

Weiterhin berichtete er über die erneut vor dem Bundesverfassungsgericht liegenden Gesetzentwürfe von Bund und Ländern zur Reform der Grundsteuer. „Der Verband Wohneigentum fordert, endlich eine rechtssichere, transparente und sozial tragbare Neuregelung zu schaffen: Die Grundsteuer muss ausschließlich nach der Größe des Grundstücks und der Nutzfläche des Gebäudes, nicht jedoch nach dem Verkehrswert berechnet werden.“

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender Wolfgang Eckert, 2. Vorsitzender Rainer Dreyer, Kassiererin Elke Molitor; Beisitzer und Gartenfachberater Wolfgang Pitsch, Kassenprüfer Monika Maschke und Heinz-Hermann Riemann.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verband Wohneigentum ehrten Wolfgang Eckert und Erwin Gardlo den Jubilaren mit einem Präsent. Für 50 Jahre: Ingrid Detmer, Horst und Charlotte Ullrich, Heinz Kühn, Wolfgang und Lore Senftleben, für 40 Jahre Wolfgang Pitsch und für 25 Jahre: Kornelia Rüffer.

Zum Abschluss wurden Bilder der Fahrt nach NaturaGart gezeigt.