Förderer können Platzpaten werden Wie beim SuS Buer das Geld für das Flutlicht hereinkommen soll

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wollen mit Spenden für Platzpatenschaften Licht auf den Platz bringen: Die Kicker vom SuS Buer mit den Organisatoren Julius Ulrich und Mirco Bredenförder (hinten). Foto: SuS BuerWollen mit Spenden für Platzpatenschaften Licht auf den Platz bringen: Die Kicker vom SuS Buer mit den Organisatoren Julius Ulrich und Mirco Bredenförder (hinten). Foto: SuS Buer

Buer. Der Fußballplatz des SuS Buer soll ein neues Flutlicht bekommen. Um den Eigenanteil an den Kosten zu finanzieren, können Förderer nun symbolische Anteile am Platz kaufen und so dessen Paten werden, teilt der Verein mit.

Ein ehrgeiziges Ziel, was sich die Verantwortlichen des SuS Buer gesteckt haben: Angesichts des Gesamtvolumens von rund 213000 Euro wollen die Bueraner Fußballer nun auf die Zielgerade einlaufen. Durch die Förderzusagen des Landessportbundes (30 Prozent) und der Stadt Melle (50 Prozent) verbleibt ein Vereinsanteil, der neben vielen Eigenleistungen nun unter anderem durch einen Spendenbaustein sichergestellt werden soll.

Anteil am Platz kaufen

Zu einem Preis von rund 25 bis 500Euro können Förderer das Projekt unterstützen und Paten des Fußballplatzes werden. Dazu erwerben sie einen symbolischen Anteil des Platzes, der in mehrere Flächen unterteilt wird. Prominente Felder wie der Elfmeterpunkt werden entsprechend teurer veräußert, als andere. „Ob an der Außenlinie oder der Elfmeterpunkt in der Arena am Stuckenberg, jede Spende zählt“, sagt Julius Ulrich, der das Spendenprojekt für den SuS organisiert.

Aus Sicht des Vereins sind die Spenden dringend nötig , da ein bestehendes Flutlicht abgängig ist und dem Verein der Spielstättenentzug droht. Das Flutlicht sei außerdem ein „generationsübergreifendes Projekt“, sagt Mirco Bredenförder als Sportvorstand des SuS Buer mit Blick auf die Jugend- und Seniorenmannschaften des Vereins. „Durch die bessere Platzauslastung werden alle profitieren“, so Bredenförder weiter. Starten soll die Vergabe der Anteile bei der diesjährigen Osterfeier an Karamstag auf dem Festplatz am Grönen Holz.

Osterfeuer ab 19.30 Uhr

Ab 17 Uhr beginnt das traditionelle Kinderprogramm mit Hüpfburg, Luftballonwettbewerb, Fackellauf und dem Ostereiersuchen, ehe Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne das Feuer gegen 19.30 Uhr entzünden wird. Der Erlös aus dem Essens- und Getränkeverkauf kommt dem Spendenprojekt zugute. Die Bueraner wollen den Winter verabschieden und laden dazu herzlich ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN