Bewusstsein lernen in Riemsloh Mit positiven Gedanken Gesundheit in der Pyramide schaffen

Von Conny Rutsch

Die große Pyramide, deren Spitze bis unter das Dach des Hauses reicht, bietet Raum für Entspannung bei Valentina Groeneveld. Foto: Conny RutschDie große Pyramide, deren Spitze bis unter das Dach des Hauses reicht, bietet Raum für Entspannung bei Valentina Groeneveld. Foto: Conny Rutsch

Riemsloh. In einer Scheune in Melle Groß Aschen steht eine Pyramide. Udo und Valentina Groeneveld haben sie als Raum der Entspannung, Geborgenheit und Selbstfindung gebaut. Mit Yoga und Qigong soll hier der Geist zur Ruhe kommen und der Körper regenerieren.

Gesund sein und bleiben, das dürfte einer der größten Wünsche des Menschen sein. „Dazu gehören viele Faktoren wie gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und der geistige Zustand, der eng mit den Gedanken verbunden ist“, sagt Valentina Groeneveld aus Melle Groß Aschen. „Unsere Gedanken sind Formen und das Tun der Inhalt dieser Formen. Mit einem positiv ausgerichteten Geist, mit positiven Gedanken und entsprechendem Handeln kreieren wir selbst unser Leben in Gesundheit und Wohlbefinden.“

Selbstfindung in der Pyramide

Udo und Valentina Groeneveld bieten einen ganz besonderen Ort in ihrem Haus an, der zum Entspannen und Abschalten vom Alltag einlädt: eine Pyramide. In diesem ungewöhnlichen Bauwerk, das sie in die frühere Scheune des großen Hauses bauen ließen, besteht die Möglichkeit, geistige Ruhe und körperliche Entspannung zu finden.

„Die Pyramide bietet mit ihrer zeltartigen Form einen Raum der Geborgenheit, in dem man sich angstfrei öffnen kann“, sagt die Yoga- und Qigong-Lehrerin. „Derartige Entspannung ist die beste Voraussetzung dafür, dass der Körper sich regenerieren kann, der Geist zur Ruhe kommt und jeder seine Seele wahrnehmen und zu sich selbst finden kann.“ Auf über 50 Quadratmetern unter dem hellen Pyramidendach soll mittels Yoga und Qigong eine Brücke vom Körper zur Seele geschaffen werden.

Millionen Jahre Energie und Schwingungen gespeichert

In der Pyramide und in dem Raum außen herum befinden sich viele Edelsteine. Mitten in dem Pyramidenraum steht ein Pool aus Bernsteinen, auf denen am Anfang jeder Yoga- oder Qigongstunde gelaufen wird, um wieder Energie zu tanken. Dabei genießen die Besucher den Duft der sibirischen Zeder, mit deren Holz der innere Rand der Pyramide verkleidet ist.

„Die Steine haben in vielen Millionen Jahren Energie und Schwingungen gespeichert“, erklärt sie, „und können diese dem Körper mittels Impulsen weitergeben. Dafür lege ich bei der Tiefenentspannung in der Yogastunde Edelsteine auf den Körper.“

Mit körperlichen und meditativen Übungen möchte Valentina Groeneveld den Menschen helfen, etwas für sich zu tun: gute Vorsätze zu realisieren und den Körper beim Gesundbleiben zu unterstützen. Mit voller Überzeugung sagt sie: „Gesundheit können wir nicht kaufen, dafür müssen wir stetig was tun. Gesund machen wir uns selbst“, und sieht ihre Arbeit in erster Linie in der Prophylaxe, um erst gar nicht krank zu werden.