Endrunde in Wellingholzhausen „Unfuckingfassbar“ – Flotte Motten gewinnen Grönegau Kegelcup

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beste Stimmung bei Mitgliedern der Flotten Motten. Der Damenkegelclub gewann den 10. Grönegau Kegelcup. Foto: Hendrick SchrageBeste Stimmung bei Mitgliedern der Flotten Motten. Der Damenkegelclub gewann den 10. Grönegau Kegelcup. Foto: Hendrick Schrage

Wellingholzhausen. Spannendes Finale: In der Endrunde des 10. Grönegau Kegelcup in Wellingholzhausen holten die Flotten Motten als erster Damenclub der Turniergeschichte den Gesamtsieg und verwiesen die Vorjahressieger Putz weg auf den zweiten Platz.

„Unfuckingfassbar“, schreibt der Gasthof auf seiner Facebookseite. „Die Spannung war gigantisch, die Zuschauer waren kaum zu halten“. Als Gruppensieger starteten die Motten in die K.O.-Phase des Turniers. Im Halbfinale trafen sie auf den Rekordmeister mit dem Namen Unschlagbar und errangen auch hier den Sieg.

Sudden Death

In einem – laut Schrage – wahrhaft dramatischen Finale brachte Liesbeth Schrage die Motten mit einer acht im fünften Wurf in Führung. Putz weg holten mit Neunen von Günter Brockmeyer und Präsident Manfred Kleinbuntemeyer auf und standen am Ende Pari 94 zu 94 mit den Motten. Der erste Sudden Death der Turniergeschichte, also die Spielentscheidung durch einen weiteren Wurf.

Lesen Sie auch: Wenig Nachwuchs: Stirbt Kegeln in Melle aus?

Beide Clubs durften nochmals „Fünf in die Vollen“ werfen. Es endete mit einem verdienten Sieg der Motten, die als erster Damenclub den Gesamtsieg errungen. Die Motten wurden von allen Kegelclubs mit anerkennendem Applaus auf die Bühne zur Siegerehrung begleitet.

Im Spiel um Platz drei gewannen Unschlagbar gegen die Bruchpiloten, Platz fünf sicherte sich Hau wech vor dem 1. KC Bumms. Das Spiel um Platz sieben entschied Doppeldotter vor dem KC Rummkugeln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN