Rubrik: Realer Irrsinn ARD und ZDF entdecken das Feuerwehrhaus Melle-Oldendorf

Von Michael Hengehold

Buggingen hat den Bogen raus. Foto: Hinrich GüntgeBuggingen hat den Bogen raus. Foto: Hinrich Güntge

Oldendorf. „Das hier sind die glücklichsten Feuerwehrleute Niedersachsens“, heißt es in einem Beitrag des NDR-Fernsehens. Im Bewegtbild zu sehen sind Brandbekämpfer aus Oldendorf. Blöd nur, dass es sich um die jüngste Ausgabe des Satiremagazins extra 3 handelt. Die Rubrik: „Realer Irrsinn“. Real sind also keineswegs Bilder der glücklichsten Feuerwehrleute Niedersachsens über den Sender gegangen. So ist das mit Satire, da ist selten drin, was draufsteht.

Und so ähnlich geht es ja nun auch in Oldendorf zu. Zwar steht Feuerwehrhaus dran, aber das Feuerwehrfahrzeug nicht drin. Unsere Redaktion hat bereits mehrfach berichtet, nun werden die TV-Sender aufmerksam.

„Hammer der Woche“

So auch das ZDF. Dort heißt die Rubrik „Hammer der Woche“, der wiederum schwingt im guten alten „Länderspiegel“, der seinen Zuschauer ebenfalls auf das Meller Malheur aufmerksam machte.

Beiden Beiträgen ist eine gewisse Verwunderung darüber anzumerken, dass die Stadt für 130000 Euro ein neues Fahrzeug anschafft, das aber nicht in das alte Feuerwehrhaus passt, weil: zu hoch.

„Oder kann man in Oldendorf nur nicht so gut einparken?“

„Oder kann man in Oldendorf nur nicht so gut einparken?“, spottet extra 3. Die Frage beantwortet Andreas Gräber: „Also, wir sind ja nicht blöd. Wir können unsere Autos schon fahren. Aber wenn die Halle zu klein ist und das Auto zu groß, dann passt es eben nicht.“ Gräber gibt Alarm: „Ich erwarte, dass die Herrschaften jetzt endlich mal die Hacken in Teer hauen und machen.“ Hier geht‘s zum extra-3-Beitrag


„Probleme sind der Grund für die Probleme“

Auch Stadtsprecher Jürgen Krämer darf sich veräppeln lassen. „Hier und da haben ohne Frage Abstimmungsprobleme stattgefunden“, räumt er ein. „Ja, Probleme sind der Grund für die Probleme“, hämen die Hamburger.

„Weil wir es witzig fanden“

Das alles ist nicht unbemerkt geblieben. Leser Hinrich Güntge aus Bad Essen (wo sie übrigens im Ortsteil Hüsede ebenfalls ein größeres Feuerwehrhaus brauchen, sich das aber vor der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs überlegen) schickte uns das Foto des Feuerwehrhauses Betberg. Er nahm es beim gemeinsamen Urlaub mit der Gattin in Buggingen im Schwarzwald auf. „Wie wäre es mit einem solchen Feuerwehrgerätehaus – in passender Größe natürlich?“, fragt er in seiner E-Mail und versichert am Telefon, dass dieser Vorschlag absolut seriös gemeint sei. Allerdings: auf den Auslöser habe er gedrückt, „weil wir es witzig fanden“, räumt der Mann ein.

Die Doppelgarage „Hawai“ – leider zu niedrig.

Wir auch. Und haben deshalb online mal das Angebot für Fertiggaragen gecheckt. Schade, die wohlklingende Doppelgarage „Hawai“ – deutlich zu niedrig. Auch „Carafant, die XXL-Fertiggarage“ schafft nur 3,30 Meter, neuere Tanklöschfahrzeuge erreichen aber 3,75 Meter. Höher als 3,48 Meter lässt sich partout nicht finden. Puh, wir geben den Auftrag zurück. Herrschaften, jetzt aber wirklich mal die Hacken in Teer hauen.