Präsentation auf Messe in Nürnberg Einzigartiger Studiengang der BA Melle startet im Sommer

Die BA Melle zeigt sich auf der Fachmesse in Nürnberg. BA-Direktor Joachim Martin (sitzend links) und Monika Frielinghaus werden durch die Studenten Matthias Lange, Alexander Berane, Felix Geppert (von links) verstärkt. Foto: BA MelleDie BA Melle zeigt sich auf der Fachmesse in Nürnberg. BA-Direktor Joachim Martin (sitzend links) und Monika Frielinghaus werden durch die Studenten Matthias Lange, Alexander Berane, Felix Geppert (von links) verstärkt. Foto: BA Melle

Melle/Nürnberg. Deutschlandweit einmalig ist der neue Bachelor-Studiengang Glas-, Fenster- und Fassadentechnik an der Berufsakademie (BA) Melle. Die stellt ihr Angebot auf einer Fachmesse in Nürnberg vor.

Die seit 17 Jahren in Melle ansässige Berufsakademie erweitert zum 1. August ihr Angebot. Neben dem Bachelor-Studiengang „Holz- und Möbeltechnik“ wird es in Melle den in Deutschland einzigartigen Bachelor-Studiengang für die Glas-, Fenster- und Fassadenbauer geben, teilt die BA mit. Sie stellt die Qualifizierung in dieser Woche auf der Leitmesse des Fensterbaus, der „Fensterbau Frontale“, in Nürnberg vor.

„Wir werden wachsen“

Dabei zeigt sich die Bildungseinrichtung aus Melle gleich an zwei Standorten. Neben einem gemeinsamen Auftritt mit der Fachschule Glas-, Fenster- und Fassadenbau aus Karlsruhe präsentiert sich das BA-Team um Direktor Joachim Martin mit Studierenden der Holz- und Möbeltechnik auf dem Hochschul-Messecampus.

„Wir werden wachsen“ wird Direktor Martin zitiert: „Nach 17 Jahren erfolgreicher Arbeit für die Holz- und Möbelbranche erweitern wir nun unser Angebot um einen weiteren, nicht weniger interessanten Schwerpunkt: der „Glas-, Fenster- und Fassadentechnik“. Bereits seit 2008 bot die BA Melle Studieninhalte und Weiterbildungsangebote für die nordwestdeutschen, überwiegend Holz-Fensterbauer an.

Eigener Studiengang

Dieses Angebot erweitern die Macher der BA Melle nun um einen eigenen Studiengang für die Glas-, Fenster- und Fassadenbranche, der sich mit allen drei Rahmenwerkstoffen gleichermaßen beschäftigt. Neben dem Holzfenster stehen nun auch die Inhalte der Kunststoff- und Aluminiumtechnik auf dem Lehrplan. Zudem wird in ganz Deutschland akquiriert, da dieser Bachelorstudiengang einzigartig in Deutschland ist.

Für die Interessierten bietet dieser Studiengang ein besonderes Highlight. Bereits nach dem ersten der drei Jahre haben die Studierenden die Möglichkeit die Meisterprüfung im Glaserhandwerk vor der Handwerkskammer Karlsruhe abzulegen. Dazu besuchen Sie im ersten Jahr der Qualifizierung den Meistervorbereitungskurs an der Fachschule Glas-, Fenster- und Fassadenbau in Karlsruhe.

Grundlage für Ingenieur

„Der Glasermeister verbindet die Inhalte des Fensterbaus mit denen der Glasveredelung. Dies ist eine optimale Grundlage für den späteren Ingenieur“, erklärt Waldemar Dörr, Schulleiter und Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Berufsverbandes. Nach weiteren zwei Jahren an der BA Melle endet die Qualifizierung mit dem „Bachelor of Engineering – Glas-, Fenster- und Fassadentechnik“.