Entscheidende Spiele der Frauen Tischtennis: Oldendorf will Relegationsplatz halten

Jana Knappmeier und die SV Oldendorf stehen am Wochenende im Oberliga-Abstiegskampf unter Druck. Foto: Nico HenschenJana Knappmeier und die SV Oldendorf stehen am Wochenende im Oberliga-Abstiegskampf unter Druck. Foto: Nico Henschen

nhen Melle. Das zweite Tischtennis-Frauenteam der SV Oldendorf steht im Oberliga-Duell gegen Ritterhude gehörig unter Druck. Auch die vom Abstieg gefährdeten SVO-Verbandsligamänner müssen am Wochenende unbedingt punkten.

Damen, Oberliga

RSV Braunschweig - SV Oldendorf II Sa., 18:00 Uhr

TuSG Ritterhude - SV Oldendorf II So., 11:00 Uhr

An dem Punktspielwochenende mit vorentscheidendem Charakter darf die Zweite SVO-Damen gleich zweimal an die Tische. Während man am Samstag gegen Braunschweig eine deutliche Außenseiterrolle innehat, müssen die Oldendorferinnen am Sonntag gegen Ritterhude unbedingt punkten. Die tabellarisch ebenbürtigen Gegnerinnen stehen punktgleich direkt neben der SVO-Mannschaft und haben das vergleichsweise angenehmere Restprogramm. Um den direkten Abstieg also zu vermeiden und den Relegationsplatz zu verteidigen, wollen die Oldendorferinnen am Sonntag alles in die Waagschale werfen und einen möglichst deutlichen Sieg mit in die Heimat nehmen. Man kann Maren Henke und Co. nur die Daumen drücken, dass sie ihr Ziel erreichen und den Kopf vorerst aus der Schlinge ziehen können.

Herren, Verbandsliga

TuS Lachendorf - SV Oldendorf Sa., 15:00 Uhr

SV Oldendorf - TuSG Ritterhude So., 12:00 Uhr

In einer ebenso brenzligen Situation wie die Vereinskolleginnen befindet sich die Erste Herren der SVO. Um den direkten Klassenerhalt noch zu erreichen, dürfen sich die Verbandsliga-Männer keinen Ausrutscher mehr leisten und müssen am Wochenende beide Partien gewinnen. Sowohl gegen Lachendorf als auch gegen Ritterhude hatte man in der Hinserie das Nachsehen. Dennoch geht man mit breiter Brust in die beiden Spiele: Zuletzt steigerten sich die spielerischen Leistungen deutlich, und die Mannschaft weiß um ihre Qualität. Packende Begegnungen sind garantiert, weshalb sich die Oldendorfer insbesondere am Sonntagmorgen in der eigenen Halle über reichlich verbale Unterstützung freuen würden.