Ein Bild von Simone Grawe
20.03.2018, 10:00 Uhr KOMMENTAR

Melle muss schnell nachverhandeln

Von Simone Grawe


Für alle Schüler der IGS muss die Stadt Melle Schulsachkosten an den Landkreis abführen. Archivfoto: Michael HengeholdFür alle Schüler der IGS muss die Stadt Melle Schulsachkosten an den Landkreis abführen. Archivfoto: Michael Hengehold

Melle. Kann so etwas gerecht sein? Für alle Schüler der IGS muss die Stadt Melle einen höheren Anteil an Schulsachkosten an den Landkreis Osnabrück abführen als Bramsche. Darüber entwickelte sich im Stadtrat eine lebhafte Diskussion. Melle sollte schnell nachverhandeln, um ein positives Eregebnis zu erzielen, findet Redakteurin Simone Grawe.

Ganz gleich, ob Strom oder Heizung: Nachzahlungen haben immer einen bitteren Beigeschmack. So dürfte denn auch den Meller Kommunalpolitikern die Forderung des Landkreises übel aufstoßen, wonach die Stadt fast 264000 Euro an Schulsachkosten an den Landkreis abführen muss.

Wenngleich der Rat dieser überplanmäßigen Ausgabe zugestimmt hat, so kritisiert Reinhardt Wüstehube zu Recht eine Ungleichbehandlung gegenüber Bramsche. Die Tuchmacherstadt hat mit dem Landkreis bessere Konditionen aushandeln können und profitiert monetär.

Die Verwaltung ist aufgefordert, weiter zu verhandeln, und das möglichst schnell. Der neue Erste Kreisrat wiederum könnte sich mit einem baldigen positiven Ergebnis für Melle seine ersten Sporen verdienen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN