Ein Bild von Simone Grawe
18.03.2018, 17:04 Uhr KOMMENTAR

Bahnhof in guten Händen

Von Simone Grawe


Der Bahnhof in Bruchmühlen hat bessere Zeiten hinter sich. Jetzt hat die Wohnungsbau Grönegau das Objekt erworben. Archivfoto: Conny RutschDer Bahnhof in Bruchmühlen hat bessere Zeiten hinter sich. Jetzt hat die Wohnungsbau Grönegau das Objekt erworben. Archivfoto: Conny Rutsch

Melle. Der Bahnhof in Bruchmühlen bei Melle wechselt den Besitzer. Die Wohnungsbau Grönegau hat das Objekt erworben und will nun prüfen, ob der Bahnhof in Gänze oder Teilen erhalten oder angerissen wird. Eine gute Kaufentscheidung, findet unsere Redakteurin Simone Grawe.

Marode Bausubstanz, beschmierte Wände und ein trostloses Umfeld: Der Bahnhof in Bruchmühlen ist wahrlich kein optisches Aushängeschild. Wo andernorts alte Bahnhöfe aufwendig saniert und einer modernen Nutzung zugeführt wurden, dümpelt hier ein abgewracktes Gebäude vor sich hin und vergammelt zusehens.

Mit dem Erwerb des Areals durch die Wohnungsbau Grönegau wird sich das nun bald ändern. Eine gutachterliche Bewertung und die Einbeziehung des Ortsrates deuten auf eine Lösung hin, die das Ortsbild sichtlich verbessern wird.

Schon mit den Projekten wie der „Neuen Mitte Nord“ und dem Wohnungsbau an der Breslauer Straße hat die stadteigene Gesellschaft soziale Verantwortung und ihre Verbundenheit mit Melle bewiesen. Mit dem Kauf des Bahnhofs soll die Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden. Mit dem neuen Eigentümer ist der Bahnhof in guten Händen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN