„Der Rest hat ganz normal Unterricht“ Schüler der Lindenschule Buer fahren nach England

Von Christina Wiesmann

Nach Hastings geht es im Juni für einige Schüler der Lindenschule Buer. Über die Unterstützung des Fördervereins freuen sich Schulleiterin Angelika Grobe (links) und Lehrerin Beate Kettmann (Zweite von links). Foto: Christina WiesmannNach Hastings geht es im Juni für einige Schüler der Lindenschule Buer. Über die Unterstützung des Fördervereins freuen sich Schulleiterin Angelika Grobe (links) und Lehrerin Beate Kettmann (Zweite von links). Foto: Christina Wiesmann

Buer. Im Juni werden einige Schüler der Jahrgänge acht und neun der Lindenschule Buer an einer Sprach- und Studienreise nach England teilnehmen. Der Förderverein der Lindenschule unterstützt dieses Projekt mit rund 900 Euro.

Beate Kettmann ist Englischlehrerin an der Lindenschule. Sie berichtet: „Insgesamt sind in diesem Jahr 35 Schüler dabei. Toll ist, dass es zehn mehr sind, als im vergangenen Jahr.“

2017 fuhr sie erstmals mit Schülern nach England. „Manche sind jetzt zum zweiten Mal dabei“, sagt Kettmann, die die Fahrt nach Hastings an die östliche Südküste Englands gemeinsam mit ihren Kolleginnen Bernadette Bienias und Simona Bunselmeyer begleiten wird.

Tagestouren nach London

Die Schüler werden im Küstenstädtchen Hastings in Gastfamilien wohnen. Das Tagesprogramm unternehmen Schüler und Lehrer gemeinsam. Geplant sind Tagestouren nach London und Brighton und ein Besuch von Canterbury. „Wir wollen die Region erkunden und die Kultur kennen lernen“, fasst Beate Kettmann das Programm für die Fahrt zusammen.

Am Sonntag, dem 17. Juni geht es für die Gruppe los. Die Rückkehr ist für Samstag, den 23. Juni geplant. „Das ist die letzte Woche vor den Sommerferien“, weiß die Englischlehrerin.

Angelika Grobe, Schulleiterin der Lindenschule Buer, betont, dass die Fahrt freiwillig ist. „Der Rest der Schüler hat ganz normal Unterricht.“ Dass die Lehrerinnen die Fahrt organisieren und begleiten, freut die Schulleiterin sehr. Auch, dass es neben dem Frankreichaustausch der Schule damit noch eine Möglichkeit für die Schüler gibt, Land und Leute in England erleben zu können, ist laut Grobe „eine tolle Sache“.

„Have fun!“

Der Förderverein der Lindenschule unterstützt die Fahrt auch in diesem Jahr finanziell und so gelingt es, den Gesamtpreis pro Schüler ein wenig zu senken. Dieter Finke-Gröne, erster Vorsitzender des Fördervereins, sagt: „Der Förderverein sieht seine Aufgabe darin, schulische Aufgaben in verschiedenen Bereichen dort zu unterstützen, wo sozusagen der Schuh drückt.“

Die zweite Vorsitzende Christine Oldemeyer freut sich mit den Schülern, die nun bald nach England fahren werden. Gemeinsam mit Schulleiterin Angelika Grobe, Lehrerin Beate Kettmann und Dieter Finke-Gröne gibt sie den sichtlich erfreuten und aufgeregten Schülern ein „Have fun!“ (Viel Spaß!) mit auf den Weg.