Oldendorfer Teams unter Druck Tischtennis: Hits im Abstiegskampf – TSV entspannt

Spitzenspieler Tobias Jürgens will die Oldendorfer Verbandsligamänner aus der Misere führen. Foto: Nico HenschenSpitzenspieler Tobias Jürgens will die Oldendorfer Verbandsligamänner aus der Misere führen. Foto: Nico Henschen

nhen Melle. Sowohl die Erste Tischtennis-Damen der SV Oldendorf als auch die Erste Herren stehen jeweils vor wichtigen Begegnungen im Abstiegskampf. Unterdessen kämpft auch die Zweite Herren der SVO um die nächsten Punkte im Projekt Klassenerhalt in der Bezirksoberliga.

Damen, Oberliga

TSV Heiligenrode - SV Oldendorf Sa., 12:00 Uhr

TuSG Ritterhude - SV Oldendorf Sa., 18:00 Uhr

Die erste Frauenmannschaft aus Oldendorf darf an diesem immens wichtigen Punktspielwochenende gleich zweimal antreten und hat somit eine doppelte Chance, den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt der Oberliga zu gehen. Während man am Samstagvormittag gegen Heiligenrode eher als Außenseiter gilt und es sicher schwer haben wird, wartet mit Ritterhude am Samstagabend ein Gegner auf Augenhöhe. Niina Shiiba und Co. wollen am Samstag alles in die Waagschale werfen, um endlich wieder zu punkten und den siebten Tabellenplatz zu verteidigen. Wenn man endlich zu alter Stärke findet und auch die kämpferische Leistung stimmt, stehen die Chancen auf einen Erfolg insbesondere gegen Ritterhude durchaus gut.

Herren, Verbandsliga

TSV Eintracht Hittfeld - SV Oldendorf Sa., 15:00 Uhr

Ein wahrhaftes Kracherspiel im Abstiegskampf der Verbandsliga wartet auf die Erste Herren der SV Oldendorf. Mit dem TSV Eintracht Hittfeld steht den Oldendorfern der Tabellennachbar und somit der direkte Konkurrent im Rennen um den Klassenerhalt gegenüber. Obwohl die SVO-Männer im Hinspiel deutlich das Nachsehen hatten, geht man am Samstag mit breiter Brust in die Partie: Zuletzt besserten sich die spielerischen Leistungen. Wenn nun noch das Quäntchen Glück hinzukommt, ist eine hochklassige Partie garantiert, in der man gegen Hittfeld definitiv bestehen kann.

Bezirksoberliga

SV Oldendorf II - BV Essen So., 14:00 Uhr

Ebenfalls gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt an die Tische darf die Zweite Herren der SV Oldendorf. Nachdem die Mannschaft um Spitzenspieler Florian Asmann zuletzt stark aufspielte und den Relegationsplatz festigte, will man am Sonntagnachmittag auch diesen hinter sich lassen. Mit dem BV Essen empfangen die SVO-Männer einen Gegner auf Augenhöhe, der trotz einer kleinen Schwächephase in den vergangenen Spielen nicht zu unterschätzen ist. Die Oldendorfer hoffen auf Unterstützung von der Tribüne aus den eigenen Reihen, um am Sonntag den nächsten Sieg eintüten zu können und somit den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen.

Bezirksliga

TSV Riemsloh - SV Bawinkel Sa., 13:30 Uhr

Deutlich komfortabler als bei den Oldendorfer Teams ist die Lage der Ersten Herren aus Riemsloh. Die TSV-Männer spielen bisher eine starke Saison und stehen als derzeitiger Tabellendritter mit beiden Beinen fest im Verfolgerfeld der Liga. Dementsprechend entspannt und vom Druck befreit kann die Mannschaft am Samstagmittag gegen die Spitzenmannschaft der Bezirksliga, den SV Bawinkel, an die Tische gehen. Bawinkel gilt als Meisterschaftsfavorit Nummer eins, weshalb die Riemsloher als deutlicher Außenseiter agieren. Von dieser Rolle unbeeindruckt will man am Samstag dennoch alles probieren, um den Gegner zu ärgern und den nächsten Erfolg einzufahren. Ein spannendes Spiel ist garantiert. Bleibt nur noch abzuwarten, ob die Riemsloher tatsächlich ihre kleine Außenseiterchance nutzen können und die Punkte in der eigenen Halle behalten.

Weitere Begegnungen:

Herren, Bezirksliga

VfL Kloster Oesede - SV Oldendorf III Sa., 18:00 Uhr