Ein Bild von David Hausfeld
13.03.2018, 17:22 Uhr KOMMENTAR

Hochsitze angezündet: Armutszeugnis

Kommentar von David Hausfeld

Mehrfach wurden Hochsitze in den vergangenen Wochen von Unbekannten im Raum Melle und Bünde angezündet. Symbolfoto: dpaMehrfach wurden Hochsitze in den vergangenen Wochen von Unbekannten im Raum Melle und Bünde angezündet. Symbolfoto: dpa

Melle/Bünde. Mehrere Hochsitze in Melle und Umgebung wurden in den letzten Wochen von Unbekannten angezündet. Ein Armutszeugnis für die Täter. Die gehören schnell gefasst. Ein Kommentar.

Zuletzt brannte ein Hochstand in Riemsloh, davor zwei in Bünde. Weitere zwei Hochsitze gingen im Kreis Minden-Lübbecke in Flammen auf. Das macht fünf, örtlich nah beieinandergelegene Fälle innerhalb von zwei Wochen. Nun sind Hochsitze nicht dafür bekannt, sich spontan selbst zu entzünden. Hier waren Menschen am Werk; die Polizei spricht von Vorsatz.

Egal welches Motiv hinter den Aktionen steht, sei es Hass auf Jäger oder Sucht nach Brandstiftung – die Taten sind ein Armutszeugnis für den, der sie begeht.

Ob Einzel- oder Serientäter, es ist zu hoffen, dass landesübergreifende Ermittlungen der Polizei zur Ergreifung der feigen Brandstifter führt.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN