Vielfältige Programmgestaltung Heimatverein Melle-Neuenkirchen mit steigender Mitgliederzahl

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Enge Verflechtung zwischen dem Haus Königsbrück und dem Heimatverein Neuenkirchen: Vorsitzender Hoffmeister überreicht Karl-Friedrich Freiherr von Richthofen eine Artikelserie zur Ortsgeschichte. Foto: Regina HaaseEnge Verflechtung zwischen dem Haus Königsbrück und dem Heimatverein Neuenkirchen: Vorsitzender Hoffmeister überreicht Karl-Friedrich Freiherr von Richthofen eine Artikelserie zur Ortsgeschichte. Foto: Regina Haase

pm. Neuenkirchen. Während einige Vereine im Grönegau einen Mitgliederschwund beklagen, geht der Trend beim Heimatverein Neuenkirchen in die andere Richtung. Nach Gründung des Ortsvereins im Jahr 1977 hat der Bund hiesiger Heimatfreunde eine stete Aufwärtsentwicklung erfahren.

Das zeigt sich auch durch eine vielfältige Programmgestaltung und durch das engagierte Handeln seiner Mitarbeiter.

Sehenswerte Dokumentation

Mehr als 70 Vereinsmitglieder trafen sich im Saal des Neuenkirchener Dorfgemeinschaftshauses zur gewohnten Jahresbilanz. Im Mittelpunkt des Beiprogramms stand diesmal ein Multivisionsvortrag von Karl-Friedrich Freiherr von Richthofen zum Thema „Königsbrück – Auf Wegen seiner 1000-jährigen Vergangenheit“. In der äußerst sehenswerten Dokumentation auch von bisher unveröffentlichten Details präsentiert der Autor einen wertvollen Beitrag zur wechselhaften Geschichte der Besitzung. Eindrucksvoll ist dabei die enge Verflechtung des einst so einflussreichen Hauses mit dem Ort Neuenkirchen. Vorsitzender Christian Hoffmeister bedankte sich beim Ehepaar von Richthofen mit der Überreichung einer erst vor kurzem wiederentdeckten Artikelserie zur Neuenkirchener Ortsgeschichte des Autors Fritz Klawa.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Christian Hoffmeister an eine Fülle von Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. In bewährter Weise wurden Vortragsveranstaltungen, plattdeutsche Nachmittage, Klassentreffen, Verbandstreffen, Wanderungen. sowie die Betreuung von Besuchergruppen organisiert. Das Heimathaus mit Fredemann-Stube und Ortsarchiv habe sich zu einem beliebten, viel besuchten Treffpunkt des Dorfes entwickelt. Weit über 800 Arbeitsstunden haben die Vorstandsmitglieder im Rahmen des Vereinslebens investiert.

Pflege örtlicher Wanderwege

Eine Märchenlesung veranstaltete Mitglied Annelie Buddenbohm mit über 100 Besuchern im Küingdorfer Tannenhof. Eine positive Bilanz brachten zwei Buchveröffentlichungen. Gute Verkaufszahlen ergaben sich bei dem Titel „Vom Dorf in die Zeitung“ von Gerhard Stechmann und bei der Dokumentation zum Thema „Regionale Wege der Reformation – Neuenkirchen, St.Annen, Königsbrück“, die von den Autoren Thilo Holzmüller, Gerhard Stechmann und Karl-Friedrich von Richthofen auf den Weg gebracht wurde. Eine weitere Dokumentation über das Wirken des Neuenkirchener Samtgemeindedirektors Josef Kern von der Nachkriegszeit bis in die 70er Jahre stellte sein Sohn Reinhard Kern dem Heimatverein zur Verfügung. Das Ortsarchiv im Heimathaus soll weiter vervollständigt werden, so Hoffmeister in seinem Jahresbericht.

Vorstandsmitglied Hartmut Bodenstein stellte Maßnahmen zur Pflege und Kennzeichnung örtlicher Wanderwege sowie die Neuerstellung einer Stadtteilkarte in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Auch die Führung von Grundschulklassen zu markanten Punkten des Ortes hat sich Bodenstein zur Aufgabe gemacht.

Präziser Kassenbericht

Vielfältige Veranstaltungen für das laufende Jahr wurden von Vorstandsmitglied Reinhard Voß vorgestellt.

Nach Verlesung eines wie gewohnt präzisen Kassenberichts durch Kassenwart Gerhard Fromme wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Grußworte, mit viel Lob für gute Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Melle als sogenannter Mutterverein, sprach dessen Vorsitzender Uwe Plaß.

Ehren-Ortsbürgermeister Volker-Theo Eggeling, der den Heimatverein als langjähriger Förderer aktiv begleitet hat, sprach in Abwesenheit des erkrankten Ortsbürgermeisters Karl-Heinz Gerling ebenfalls ein Grußwort. Es sein ihm ein persönliches Bedürfnis, dem Verein noch einmal seine Wertschätzung für die beispielhafte Arbeit auszusprechen, so Eggeling.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN