zuletzt aktualisiert vor

Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag Erstmals „Riesenspass“ beim Frühlingserwachen 2018 in Melle

Von Karsten Grosser

Stadtfest in Melle: Erstmals wird es einen „Meller Riesenspass“ beim Frühlingserwachen geben. Foto: Karsten GrosserStadtfest in Melle: Erstmals wird es einen „Meller Riesenspass“ beim Frühlingserwachen geben. Foto: Karsten Grosser

Melle. Zum Start ins Frühjahr 2018 gibt es in Melle erstmals den „Meller Riesenspass“ beim Frühlingserwachen am 24. und 25. März 2018. Das Programm des neuen Stadtfestes beinhaltet unter anderem Spielstationen für Kinder, Aktionen im Zirkuszelt und einen verkaufsoffenen Sonntag.

Zum Frühlingserwachen 2018 haben sich die Werbegemeinschaft Melle City und der Stadtmarketingverein ein neues Konzept einfallen lassen. „Meller Riesenspass“ nennen sie das Stadtfest, das am 24. und 25. März 2018 vor allem Familien anziehen dürfte. Der Name des Festes geht auf eine Sage zurück.

Warum „Meller Riesenspass“? Die Veranstalter haben eine Sage als Vorbild genommen, die im ersten Grönenberger Heimatheft veröffentlicht wurde. Darin geht es um einen Riemsloher Riesen, der eines nachts auf seinem Weg zu einem befreundeten Ravensberger Riesen versehentlich viele Blumen im Grönegau zertrampelt hat. Weil er mit seinen großen Händen selbst zu unbeholfen ist, bittet er die Kinder, neue Blumen zu pflanzen, damit diese im Frühling blühen können. Eine Geschichte, die sich wie ein roter Faden durch das Stadtfest ziehen soll.

Spielstationen: An sechs Stationen in der Innenstadt von der Polizei bis zum Forum können Kinder Riesenstempel sammeln. Wer mindestens drei Stempel beisammen hat, kann sich daran beteiligen, Riesenbeete zu bepflanzen. Dazu mehr im nächsten Absatz, hier erst einmal die Spielstationen, die zum Beispiel mit einer Bimmelbahn angefahren werden können:

  • Riesentrampolin: Nahe der Polizei an der Plettenberger Straße können Sprünge bis in eine Höhe von sechs Meter gelingen.
  • Tigerenten-Rodeo: Wer hält sich an der Kreuzung Plettenberger Straße/Kirchstraße am längsten auf dem Rücken der Tigerente?
  • Riesen-Autoland: An der Kreuzung Plettenberger Straße/Markt/Grönenberger Straße geht‘s mit Elektroautos rund.
  • Riesenkletterwand: Bis zu achteinhalb Meter geht es in der Mühlenstraße nahe des Meller Kreisblatts nach oben.
  • Riesenstelzenlauf: Wer schafft es über die Riesenhürden an der Kreuzung Mühlenstraße/Stadtgraben/Königsberger Straße?
  • Riesen-Parcours: Am Forum geht es mit Energie-Bikes und Bobby Cars um die Kurven. Auch eine Hüpfburg soll hier aufgebaut werden.

Riesenbeete: Drei Spielstationen absolviert und damit drei Stempel eingesammelt? Dann sollte der Weg zum Rathaus führen, wo die Kindern Samentüten erhalten. Die Samen können sie sogleich am Rathaus einsähen, um damit die Spuren der sagenhaften Riesenwanderung zu beseitigen.

„Riesenspass“ im Zirkuszelt: Auf dem Rathausplatz laden Puppenspiele, Clownerie, Zauberei und Musikshows am Stadtfestwochenende zum Verweilen ein. Zudem gibt es hier ein Streetfood-Angebot, Kinderschminken und einen Luftballonkünstler. Das Programm im Zirkuszelt:

  • Samstag, 24. März, 12.30 Uhr: Clownerie mit Ritter Heini
  • Samstag, 24. März, 14 Uhr: Zauberei und Spaß mit Andy Clapp
  • Samstag, 24. März, 15.30 Uhr: Musikshow „Voll der Rock‘n Roll“ für Kinder ab 3 Jahren
  • Sonntag, 25. März, 13.30 Uhr: Puppenspiel „Ein Gnuddel kommt selten allein“ vom Sonswas-Theater
  • Sonntag, 25. März, 15 Uhr: Zauberei und Spaß mit Andy Clapp
  • Sonntag, 25. März, 16.30 Uhr: Mitspiel-Abenteuer „Die Prinzenjagd“ vom Sonswas-Theater

Einkaufen: Die Geschäfte in der Meller Innenstadt werden am Samstag (24. März 2018) bis 18 Uhr geöffnet haben. Es folgt am 25. März 2018 ein verkaufsoffener Sonntag, an dem die Läden von 13 bis 18 Uhr öffnen werden.

Immobilienmessen: Die Kreissparkasse lädt am 24. März (Samstag) von 14 bis 18 Uhr sowie am 25. März (Sonntag) von 11 bis 18 Uhr zur Veranstaltung „Wohnen und Leben“ ins Forum Melle. Knabe-Immobilien berät an diesem Wochenende in der Mühlenstraße in einer „Immo-Lounge“.