Lauter-Stiftung gibt 5000-Euro Dank Sponsoren: SuS Buer hat neuen gebrauchten Vereinsbus

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ihre Freude über den neuen Kleinbus des SuS Buer teilen: Ralf Grziwa, Annegret Mielke, Birgit Eversmann, Urs Bruning, Dirk Grziwa, Rolf Linge, Mirco Bredenförder und Heidi Linge (von links). Foto: Norbert WiegandIhre Freude über den neuen Kleinbus des SuS Buer teilen: Ralf Grziwa, Annegret Mielke, Birgit Eversmann, Urs Bruning, Dirk Grziwa, Rolf Linge, Mirco Bredenförder und Heidi Linge (von links). Foto: Norbert Wiegand

nw Buer. „So können unsere Sportteams weiterhin zuverlässig zu ihren Auswärtsspielen fahren und auch auf Kurzstrecken wird unser neu angeschaffter Transporter fast täglich im Einsatz sein“, wies SuS-Sportvorstand Mirco Bredenförder auf die große Bedeutung des Vereinsbusses hin, der jetzt angeschafft werden konnte.

Es werde immer schwieriger, Eltern bei der Bildung von Fahrgemeinschaften zu finden, erläuterte der Sportvorstand. Der Bueraner Sportverein hat sein in die Jahre gekommenes Fahrzeug jetzt durch einen Renault Trafic mit neun Sitzen ersetzt.

Eine fahrende Litfaßsäule

Damit leistet sich der SuS Buer schon seit 1991 einen Vereinsbulli. Über die gebrauchte Neuanschaffung freute sich Bredenförder bei der offiziellen Inbetriebnahme gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Ralf Grziwa, Rolf und Heidi Linge sowie Dirk Grziwa und Urs Bruning vom Förderverein Fußball.

„Unsere Werbepartner und Förderer des regionalen Breitensports ermöglichen erst so manche Aktivitäten in unserem Verein und unterstützen damit das ehrenamtliche Engagement von vielen Trainern und Betreuern“, richtete Mirco Bredenförder seinen Dank an die Sponsoren. Das neue, gebraucht gekaufte Fahrzeug habe 15000 Euro gekostet.

Einen 5000-Euro-Zuschuss von der Lauter-Stiftung des Landkreises Osnabrück übergab Kuratoriumsmitglied Annegret Mielke. Die Landkreis-Stiftung fördert vor allem Projekte in den Bereichen Jugend, Senioren und Familie. 3075 Euro steuerte die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung bei. Dank der örtlichen Wirtschaft, die bei der Inbetriebnahme des Kleinbusses von Birgit Eversmann repräsentiert wurde, konnte die noch fehlende Restsumme von fast 7000 Euro vollständig finanziert werden. „Alle Sponsoren sind auf der fahrenden Litfaßsäule zu finden“, erklärte Bredenförder.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN