Turnier mit Keglern von 18 bis 80 Spielfreude und Geselligkeit beim 10. Meller Kegelcup

Von Martina Ewert

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wellingholzhausen. Zum 10. Mal fand am Samstagabend die Vorrunde des Grönegauer Kegel Cup im Gasthof Schrage in Wellingholzhausen statt.

Vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften kegelten um den Sieg, die ersten zwei Mannschaften jeder Gruppe kommen weiter. Diese acht Mannschaften treten am 24. März ab 20 Uhr erneut gegeneinander an, um die Trophäe des Cups zu erringen.

Spaß und Ehrgeiz

Zum fünften Mal richtet das Turnier der Kegelverein „Dynamo Tresen“ aus. Mitspielen die Teammitglieder des Dynamo Tresen nicht, die professionelle Organisation fordert sie. 14 Vereinsmitglieder waren an der Vorbereitung beteiligt, zehn halten an diesem Abend die Stellung und sorgen für einen ordnungsgemäßen Ablauf. Jeder Wurf wird elektronisch gewertet und sicherheitshalber in einer handschriftlich geführten Liste aufgenommen. Der Grönegau Kegelcup sei ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmer, alles läuft sehr freundschaftlich, so lautet die Auskunft des Orgateams, das seit fünf Jahren den Kegelcup organisiert. Seit 2004 kegelt der Freundeskreis zusammen. „Dies ist für uns immer eine schöne Gelegenheit, ein Mal im Monat zusammenzukommen“ so die einhellige Meinung von Dynamo Tresen.

15 Würfe in die Vollen hat jede Mannschaft, die geworfenen Punkte zählen. „Putz weg“ ist daher auch ein vielsagender Name für die Mannschaft des amtierenden Titelverteidigers. Der Kegelclub „Putz weg“ mit Gerhard Bertelsmann, Manfred Kleinbuntemeyer, Hans-Günter Brockmeyer, Franz Steinkühler, Karl-Heinz Vossel und Wolfgang Tietz tritt als Titelverteidiger eindeutig siegesgewiss am frühen Abend an.

16 Mannschaften schenkten sich nichts. Ob Herren- Damen- oder gemischte Mannschaften, es ging zur Sache. Eine ruhige Kugel wurde hier nicht geschoben. Aber Spaß und Ehrgeiz lassen sich bei diesem Sportereignis freundschaftlich und generationenübergreifend hervorragend verbinden.

Seit 40 Jahren zusammen

Gemeinsam mit dem Club „Sambesi“ sitzt das „Dreamteam“ an einem Tisch. „Wir kegeln seit 40 Jahren zusammen – dagegen ist das Dream-Team jung!“ so Jürgen Leding von den Sambesis. Alle vierzehn Tage trifft man sich regelmäßig. Erst seit etwa fünf Jahren wetteifert das Dreamteam beim Kegeln miteinander.

Die „Flotten Motten“, eine reine Damenrunde, waren schon 1978 auf der Bahn im Gasthof Schrage. Marlies Gössling, Sabine Leding, Eleonore Steinbreder, Annegret Husmann (derzeit im Rang der Präsidentin des Klubs), Ria Brockmann, Elisabeth Schrage und Ursel Bertelmann sind sich einig: „Wir wollen gewinnen! Oder wenigstens den zweiten Platz machen!“ . Nicht dabei sein konnte an diesem Abend Liesel Bextermöller, die aber von den „Flotten Motten“ nicht vergessen wird. Untermalt wird der Siegeswille mit einem resoluten „Den Flotten Motten ein dreifach kräftiges Gut Holz!“. Der Name passt zu den flotten Damen, die auch die Freundschaft und Freude am Zusammensein bekräftigen. „Aber im Mittelpunkt steht immer der Sport, das Kegeln, hierauf freuen wir uns alle vierzehn Tage sehr“ sind sich die Damen einig.

Gäste aus Hagen

Jünger ist die Abordnung von „The Killers“ aus Hagen. Seit 2008 spielen sie gemeinsam ganz nach dem Motto „Hauptsache Spaß!“. Ganz ohne Ehrgeiz geht dieser Club aber auch nicht an den Start: ihr Turnier auf heimischen Gelände unter freiem Himmel findet am 21. Juli mit großem Rahmenprogramm und Party in Hagen statt. Zu vermuten ist, dass die Meller Kegelvereine wohl vorne mit dabei sein werden.

Spürbar war die große Freude aller Kegler beim Spiel. Miteinander Kegeln, ein sportliches Spiel, verbindet Freundeskreise über viele Jahre. Zwar wurde mit Augenzwinkern mit anderen Mannschaften gewetteifert und um Punkte gestritten, gewinnen wollte ganz klar jedes Team. Über eine Pumpe wurde auch mal leidenschaftlich geflucht, eine hohe Punktzahl gemeinsam nicht selten mit „High Five“ und jauchzen gefeiert. Aber die Atmosphäre war eindeutig lustig und freundschaftlich, eine tolle Kombination auch im Alter der Teilnehmer von 18 bis 80 Jahren.

Die Ergebnisse des 10. Grönegauer Kegelcups werden nach der Endrunde am 24. März veröffentlicht. Folgende Mannschaften haben sich für die Endrunde qualifiziert: „Putz Weg“, „Die Flotten Motten“, „Doppeldotter“, „1. KC Bummss“, „Bruchpiloten“, „Hau Wech“, „Unschlagbar“ und das Team der „Rummkugeln“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN