Anlieger können aufatmen Geplantes Gewerbegebiet in Melle wird kleiner

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zwischen Bahnlinie (unten links), Gelbenriede und Mühlenbach sollte das bestehende Gewerbegebiet (graue Gebäude) erweitert werden. Kartendaten: Stadtverwaltung MelleZwischen Bahnlinie (unten links), Gelbenriede und Mühlenbach sollte das bestehende Gewerbegebiet (graue Gebäude) erweitert werden. Kartendaten: Stadtverwaltung Melle

Melle/Oldendorf. Der Verwaltungsausschuss (VA) in Melle hat in seiner von Anliegern des Gewerbegebietes Oldendorfer Heide mit Spannung erwarteten Sitzung am Dienstagabend keinen Aufstellungsbeschluss für ein solches Gebiet gefasst.

In einer Presseerklärung weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass verschiedene Grundstückseigentümer signalisiert hätten, dass ein wesentlicher Teil der Flächen für ein Gewerbegebiet nicht zur Verfügung steht. Diesen und anderen Argumenten beugten sich die Mitglieder des VA.

In Oldendorf wird daher der Untersuchungsraum nun wesentlich verkleinert. Nur auf diesen „grundsätzlich verfügbaren Flächen“ würden nun artenschutzrechtliche Untersuchungen im Vorfeld durchgeführt. „Ob und wann es insoweit zu einem Bebauungsplanverfahren kommen kann, ist derzeit noch offen“, heißt es in der Erklärung.

Abwägungsprozess

Es bleibe aber im Sinne einer positiven Entwicklung der Stadt erforderlich, Flächen für Industrie und Gewerbe auszuweisen. Dabei seien auch zukünftig jeweils sowohl die Interessen der Grundstückseigentümer als auch die Interessen der Allgemeinheit gegeneinander abzuwägen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN