Hälfte der Titel bleibt in Melle Trampolinturner bei Kreisbestenwettkampf erfolgreich

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die fortgeschrittenen Trampolinturner des SC Melle bei den Kreisbestenwettkämpfen. Foto: SC MelleDie fortgeschrittenen Trampolinturner des SC Melle bei den Kreisbestenwettkämpfen. Foto: SC Melle

Melle. Die Kreisbestenwettkämpfe im Trampolinturnen haben kürzlich in der Landesturnschulhalle in Melle stattgefunden. Insgesamt waren 90 Turner am Start, davon 30 Anfänger und 60 Fortgeschrittene. In den sechs Altersgruppen der Fortgeschrittenen gingen die Hälfte aller Titel an den SC Melle. Damit war der SCM der erfolgreichste Verein.

Bei den Anfängern starteten für Melle in der Altersgruppe 2006 bis 2008 Tarja Frankenberg und Celina Clausen. Tarja turnte zwei solide Übungen und wurde damit Vierte. Celina hatte etwas Pech in der zweiten Übung und erreichte so den achten Platz. Besonders gelungene Übungen konnte Laura Grothaus in der Gruppe Jahrgang 2005 und älter präsentieren und gewann damit diese Klasse.

Bei den Fortgeschrittenen (Jahrgänge 2005 und 2006) waren gleich sieben Mädchen aus Melle am Start. Die ersten drei Plätze gingen an den SCM: Durchsetzen konnte sich Lara Ostendarp, den zweiten Platz erreichte Mailine Johänntgen, den dritten Platz erturnte Marie Kasselmann. Auch Franziska Schürmann erreichte das Finale der besten acht Turnerinnen und belegte Platz sechs. Lilly Kreft wurde Zehnte, Maybrit Sprenger Elfte und Marie Pawloswki 13.

In den Jahrgängen 2003 und 2004 erturnte sich Jule Wesseler als Dritte einen Platz auf dem Treppchen. Anna Borchert wurde im Finale Fünfte. Knapp am Finale vorbei turnten Sara Loheide als Neunte, Cora Niemeyer als Elfte und Svenja Diekmann als Zwölfte.

In der Jugend A (Jahrgang 2000 bis 2002) konnte sich Charlotte Brinkmann mit gut ausgeführten Übungen durchsetzen und wurde Kreismeisterin. Bei den Erwachsenen sicherte sich Natalie Harhuis den zweiten Platz. Bei den Jungen zeigte Colin Mouson die höchste Schwierigkeit des Tages aller Starter und erreichte damit auch die Tageshöchstpunktzahl. Er gewann damit vor seinem Vereinskameraden Niklas Utecht, der Zweiter wurde. Seinen ersten Wettkampf turnte Ferdinand Lanver, der direkt bei den Fortgeschrittenen startete.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN