Eicken beim Letzten in Pflicht Handball: ESV II im Derby gegen die HSG

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eickens Jonas Visse (am Ball) will in Wagenfeld für Schwung im Angriff sorgen. Foto: ESVEickens Jonas Visse (am Ball) will in Wagenfeld für Schwung im Angriff sorgen. Foto: ESV

Melle. Handball-Landesligist Eicken wähnt sich nach dem 29:28-Coup gegen Spitzenreiter Dinklage zurück in der Erfolgsspur und peilt am Wochenende gegen den Tabellenletzten Wagenfeld den dritten Sieg in Folge an. In der Landesklasse schauen die Handballfans gebannt auf das Grönegau-Derby zwischen Eicken II und der HSG.

Auch wenn Rückkehrer Albert Brack nach seiner überstandenen Verletzung gegen Dinklage noch nicht wieder mitgewirkt hat, allein seine Anwesenheit scheint die Mitspieler beflügelt zu haben. Von der Bank aus gab er den auf seiner Position am Kreis eingesetzten Kollegen immer wieder Hinweise. „Wir sind jetzt ruhiger und gelassener“, benennt ESV-Trainer Maik Rapczinski den Grund für die gelungene Revanche nach der Hinspielniederlage gegen Dinklage Anfang Januar.

Albert Brack werde fortan immer dabei sein, aber sehr langsam an die Erste wieder herangeführt. Wenn Samstag (18 Uhr) bei der HSG Wagenfeld/Wetschen alles nach Plan läuft und sich kein Akteur des Tabellenfünften verletzt, ist es gut möglich, dass der Führungsspieler abermals gar nicht zum Einsatz kommt. „Wir wollen kein Risiko eingehen.“ Auch ohne Brack sind die Vorzeichen gegen den 13. und Letzten klar: Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung.

„Wir stehen vor einem der Spiele, die man schon im Vorfeld gewinnt oder verliert“, erklärt der ESV-Coach die anstehende Aufgabe zur Kopfsache und nimmt seine Spieler in die Pflicht, eine seriöse Einstellung an den Tag zu legen. Für die Auswärtsbegegnung steht der gleiche Kader wie in der Vorwoche bereit.

Am Sonntag (14.45 Uhr) empfängt der Tabellensiebte Eicken II die zweitplatzierte und favorisierte HSG Grönegau-Melle. Im Landesklassen-Duell will die ESV-Zweitvertretung an die vielen guten Heimspiele dieser Saison anknüpfen und den Tigern alles abverlangen. „Wir sind deutlich besser eingespielt als im Hinspiel. Bis auf Maik Flade können wir auf den Kader aus den vorherigen Spielen zurückgreifen, was uns an einem guten Tag vielleicht sogar die Möglichkeit auf einen Punktgewinn eröffnet“, sagt ESV-Trainer Andreas Arens. Bei der HSG werden mit Leon Bartels, Jan Möllers und Bjorn Spence drei Rückraumspieler fehlen. Das Team wird aus der A-Jugend verstärkt. Wegen der fehlenden Stammspieler sei die auf dem Papier klare Rollenverteilung hinfällig, meint HSG-Trainer Frank Lührmann. Er rechnet mit einem ausgeglicheneren Duell. „Wir müssen nach fast dreiwöchiger Pause in Abwehr und Angriff eine gute Leistung aufs Parkett bringen, um den heimstarken Eickenern Paroli bieten zu können.“

Am Sonntag (12.45 Uhr) haben Eickens A-Junioren derweil ihr letztes Heimspiel der Landesliga-Saison gegen Georgsmarienhütte. Die Spieler Bendix Heine, Jonas Kirchhoff, Nils Sundermann, Patrick Ernst und Kilian Lülf, die alle bereits in der Ersten zum Einsatz kommen, werden ihren Abschied feiern und danach endgültig in den Herrenbereich aufrücken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN