Grundschüler flitzen um Platte Tischtennis: Rundlauf-Teamcup in Melle

Die Grundschüler aus Wellingholzhausen nahmen im Vorjahr stolz den Preis für ihren Turniersieg entgegen: eine Miniplatte. Archivfoto: Nico HenschenDie Grundschüler aus Wellingholzhausen nahmen im Vorjahr stolz den Preis für ihren Turniersieg entgegen: eine Miniplatte. Archivfoto: Nico Henschen

nhen Melle. Am Freitagvormittag geht der unter Meller Grundschülern äußerst beliebte Tischtennis-Rundlauf-Teamcup in der Oldendorfer Sporthalle in die nächste Runde.

Im Rahmen des vom Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN) und vom Tischtennis-Stadtverband Melle durchgeführten Turniers haben Dritt- und Viertklässler die Möglichkeit, sich auf spielerische Art und Weise im Tischtennis miteinander zu messen und den schnellen Sport näher kennenzulernen.

Gespielt wird das Turnier in Teams: Jede Meller Grundschule kann jeweils eine Mannschaft aus Drittklässlern und eine Mannschaft aus Viertklässlern stellen. Welche Teams teilnehmen dürfen, wurde bereits in der Vorrunde intern in den einzelnen Schulen ausgespielt.

Bei der Endrunde treten die Grundschüler dann zunächst in einer Gruppenphase gegeneinander im Rundlauf an, ehe der endgültige Sieger im K.-o.-System ermittelt wird.

Am Freitagvormittag wird um 9 Uhr zuerst die Konkurrenz der dritten Klassen ausgespielt, um 11 Uhr dürfen dann auch die Viertklässler an die Tische. Gegen 13 Uhr folgt eine gemeinsame Siegerehrung.

Neben den teilnehmenden Teams reist jede der Meller Schulen mit weiteren Schülern zur Unterstützung an. Doch auch unter den Mitschülern ist nicht nur Zuschauen angesagt: Der TTVN sorgt mit dem sogenannten Tischtennis-Schnuppermobil für reichlich Spaß für alle Kinder in der Oldendorfer Halle. Dank des abwechslungsreichen Rahmenprogramms, das verschiedene Aktionen rund um den Tischtennissport umfasst, kommt also keine Langeweile auf. Und auch für Verpflegung wird gesorgt. Der Förderverein der Grundschule Oldendorf stellt kleine Snacks sowie Heiß- und Kaltgetränke zur Verfügung.

Die Weichen für einen tollen Rundlauf-Tag sind also gestellt. Auch über Zuschauer würden sich die aktiven Kinder und der Meller Stadtverband sehr freuen.

Bleibt nur noch abzuwarten, welches Team am Ende die Nase vorn haben wird.