Bilanz bei Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Melle-Mitte mit 1244 Einsatzstunden

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Ortskommando mit den Beförderten und Ernannten.Foto: Christina WiesmannDas Ortskommando mit den Beförderten und Ernannten.Foto: Christina Wiesmann

Melle. Während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte im Bayrischen Hof blickten die Ehrenamtlichen am Samstagabend auf mehr als 1200 Einsatzstunden im abgelaufenen Jahr zurück.

Zu den Sanierungsarbeiten am Feuerwehrhaus sagte Ortsbrandmeister Gerrit Kruse: „Wenn das so weiter läuft, dann wird es was.“ Die Arbeiten an Fahrzeughalle und Schulungsraum werden wohl im Frühjahr durchgeführt – hoffen die Ehrenamtlichen der örtlichen Wehr.

Erich Wolf, der den Jahresbericht für die aktive Wehr vorstellte, hatte genaue Zahlen parat: „Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte leisteten im Berichtsjahr insgesamt 5703 Stunden, aufgeteilt in 4459 Dienststunden und 1244 Einsatzstunden bei Brandeinsätzen und technischen Hilfeleistungen.“

72 Aktive

Wolf informierte darüber, dass die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte zum Ende des Jahres 2017 72 aktive Mitglieder hatte – eine beständige Mitgliederzahl, wie er betonte.

Den Jahresbericht für die Jugendfeuerwehr stellte Oliver Kruckemeyer vor. Die Jugendtruppe befindet sich nach Gründung aktuell im 41. Jahr, 19 Jungen und vier Mädchen gehören derzeit dazu.

Kruckemeyer gab einen Überblick über gemeinsame Aktivitäten und Dienstgeschehen und dankte Ortsbrandmeister Gerrit Kruse für die stete Unterstützung.

Warteliste für Kinder

Seit dem 21. März 2017 gibt es in Melle-Mitte die erste Kinderfeuerwehr im Landkreis Osnabrück. Die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Janneke Schlörmann stellte den ersten Jahresbericht der Kinderfeuerwehr vor. 16 Kinder sind dabei, eine Warteliste von 34 Kindern zeigt das große Interesse an der Arbeit der Kinderfeuerwehr. „Eine große Sache ist, dass die ersten Kinder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übertreten“, so Schlörmann. Sie dankte ihrem Team für die Zusammenarbeit und den aktiven Kameraden für die Unterstützung.

Einen Überblick über die Aktivitäten der Altersabteilung im abgelaufenen Jahr hatte Herbert Kunze vorbereitet. 15 Feuerwehrleute sind derzeit in der Altersabteilung. Sie treffen sich an jedem letzten Freitag im Monat im Feuerwehrhaus, berichtete Kunze.

Zahlreiche Beförderungen

Kassenwart Bastian Horst stellte den Kassenbericht vor. Kassenprüfer Holger Krömker bestätigte eine ordnungsgemäße Führung und beantragte Entlastung, die einstimmig erteilt wurde.

Krömker scheidet als Kassenprüfer aus. Als neuen Kassenprüfer wählten die Versammelten Sascha Leerkamp, der nun den anderen Kassenprüfern Harald Vahle und Peter Kockläuner zur Seite stehen wird.

In seinem Grußwort dankte Reinhardt Wüstehube, stellvertretender Ortsbürgermeister von Melle-Mitte, dem Ortskommando: „Ohne ehrenamtliches Engagement geht gar nichts.“ Ein Grußwort vom Feuerwehrausschuss überbrachte der Vorsitzende Erich Walkenhorst.

Im Rahmen der Versammlung gab es mehrere Ernennungen und Beförderungen. Lea Michelle Staas und Jannis Wolf wurden zum Feuerwehrmannanwärter ernannt.

Befördert wurden Christian Janotte (Feuerwehrmann), Jana Petersmeier (Feuerwehrfrau), Timm Rutenkröger (Feuerwehrmann), Paul Finder (Oberfeuerwehrmann), Sascha Leerkamp (Oberfeuerwehrmann), Jan Schipper (Oberfeuerwehrmann), Sophie Stary (Oberfeuerwehrfrau), Philipp Vesper (Oberfeuerwehrmann).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN