Jahreshauptversammlung des HVV Bruchmühlen mit immer neuen Ideen bereichern

Steht beim Heimat- und Verschönerungsverein  Arbeit an, sind sie immer zur Stelle, in diesem Fall mit einem Imbiss für die Versammlungsteilnehmer: (von links): Veronika Ransiek, Birgit Schneider, Irmtraut Kirchhoff, Irene Pieper. Foto: Horst BallmeyerSteht beim Heimat- und Verschönerungsverein Arbeit an, sind sie immer zur Stelle, in diesem Fall mit einem Imbiss für die Versammlungsteilnehmer: (von links): Veronika Ransiek, Birgit Schneider, Irmtraut Kirchhoff, Irene Pieper. Foto: Horst Ballmeyer

Bruchmühlen. Zur Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins Bruchmühlen begrüßte der Vorsitzende Falco Grobe im Torbogenhaus 50 von 146 Mitgliedern.

In seinem Rechenschaftsbericht wies Falco Grobe auf zahlreiche Aktivitäten hin: „Die Grünkohlwanderung, der Besuch des Automuseums, die Wimpelwanderung“ und etliche andere nannte der Vorsitzende.

Ein Höhepunkt war Jubiläumsfeiern: „Für Bruchmühlen einzigartig war die Feier zu 25 Jahren Torbogenhaus und Mehrzweckhalle, wo wir tatkräftig vertreten waren.“ Außerdem erinnerte Grobe an den jährlichen Weihnachtsbasar mit Beteiligung mehrerer ortsansässiger Vereine. Seine Aufzählung wurde von den Anwesenden immer wieder mit Applaus für die Mitglieder quittiert, die bei den einzelnen Veranstaltungen in der Verantwortung waren. „Mit immer wieder neuen Ideen versuchen wir, den Ort Bruchmühlen attraktiv zu bereichern“, zog der Vorsitzende ein Fazit.

Schriftführer Uwe Aschemeyer verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung Jahr 2017, für den Kassenbericht war Heike Grobe zuständig. Sie hatte positive Nachrichten: Der Verein sei wirtschaftlich gesund aufgestellt, vernahmen die Versammelten.

Annette Treudler (die ausscheidet) und Manfred Kästner hatten die Kasse geprüft. Im kommenden Jahr wird Helmut Brinkmann einen Blick auf Ein- und Auszahlungen des Heimat- und Verschönerungsvereinswerfen.

Der Veranstaltungsplan für das laufende Jahr 2018 ist wieder bestückt mit zahlreichen Veranstaltungen. Diese müssen aber noch terminlich vom Vorsitzenden und dem Festausschuss abgestimmt werden, die Mitglieder dürfen einen ähnlichen Veranstaltungskanon wie im vergangenen Jahr erwarten.

Klar ist schon jetzt, dass der Verein seinem Namensbestandteil „Verschönerung“ wieder alle Ehre machen will, dazu stehen im laufenden Jahr zahlreiche Arbeitseinsätze bevor.

Der nächste Termin für alle Mitglieder ist die Grünkohlwanderung am Sonntag, 4. März. Dann ist der „Metzger mit dem Zopf“ in Bünde das Ziel. Treffpunkt ist das Torbogenhaus um 9.30 Uhr.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung merkte der Vorsitzende an, dass die zwei Bänke für den Lukas- Kindergarten noch aufgestellt werden müssen. Das könne allerdings erst geschehen, wenn bekannt ist, welche Fläche für die Erweiterung des Kindergartens benötigt wird. Die große Frage lautet aber derzeit: Wo werden die Container aufgestellt?