„Love & Peace im Landratsamt“ Großer Theaterspaß in Melle

Von Christina Wiesmann


Melle. Welch herrlicher Spaß: Im Haus des Gastes begeistert das Ensemble der Bühne Harmonie derzeit mit der Komödie „Love & Peace im Landratsamt“.

Die Komödie in drei Akten von Andreas Wening wurde von den Darstellern unter der Regie von Andreas Bartsch und mithilfe eines engagierten Teams realisiert. Am Freitag feierte das Stück Premiere.

Herrje, was ist da bloß beim Landrat los? Mitten im Wahlkampf soll Landrat Bernhard Oppenau (Andreas Hohnhold) das Zeitliche gesegnet haben. Die Presse wittert Lunte, Reporter Timo Treiber (Matthias Klocke) ist deshalb ganz aufgeregt und japst: „Ich habe die mega Story!“

Und diese „mega Story“ entwickelt eine gewisse Eigendynamik – sehr zur Freude des Publikums. Denn inmitten des ganzen Trubels um den Landrat und sein ominöses Ableben taucht dessen alte Liebe, die Hippie-Lady Tamara Bloomberg (Kirsten Gilling-Heggemann), im einst adretten Amt auf. Im Gepäck hat sie nicht nur ihre Tochter Aurora Stern (Tabea Krieger), sondern auch „Love & Peace“, also Liebe und Frieden, und eine üppig gefüllte Schüssel mit selbst gebackenem Naschwerk, bei dem alle beherzt zugreifen.

Kekse zeigen Wirkung

Und die „Kekse der Glücksseligkeit“ zeigen bald Wirkung. Sekretärin Elfriede Stegner (Gabriele Wurm), die von Wahlkampfhelfer Marcel (Alfons Guss) einst als „charmant wie eine Kreissäge“ beschrieben wurde, entdeckt bei einer Portion Gebäck die Zuneigung zu ebendiesem.

Landrat Oppenaus Kontrahentin Hilde Brustwickel-Schnödesenf (Karin Klocke) schnappt sich auch ein paar der Kekse. „Herrschaftszeiten, die sind vielleicht lecker“, findet sie kauend, bevor sie zum Nachttrommeln verschwindet.

Das Publikum kommt aus dem Lachen kaum noch heraus, was ein amüsanter und gelungener Spaß!

Und der hört einfach nicht auf, denn die Haschkekse machen aus dem einst beschaulichen und adretten Landratsamt ein wahres Tollhaus. Da hilft es nur wenig, dass Hilde Brustwickel-Schnödesenf ganz beseelt findet: „Ich war noch nie so bei mir!“ und entspannt mit bunten Blütenblättern um sich wirft.

Weitere Vorstellungen

Und Hippie-Lady Tamara? Die bekommt von all dem Trubel erst einmal nur wenig mit, weil sie trommelnd und singend ihre Mitte sucht.

Wer mit suchen möchte, kann dies noch am kommenden Freitag und Samstag. Um jeweils 19.30 Uhr spielt die Bühne Harmonie den amüsanten Dreiakter im Haus des Gastes. Unter der Telefonnummer 0160/2670501 können Karten reserviert werden. Im Vorverkauf kosten die Karten neun Euro, an der Abendkasse, falls noch vorhanden, zehn Euro. Kinder unter 14 Jahren zahlen vier Euro.


Die Besetzung

Bernhard Oppenau: Andreas Hohnhold; Tamara Bloomberg: Kirsten Gilling-Heggemann; Elfriede Stegner: Gabriele Wurm; Marcel Meißner: Alfons Guss; Hilde Brustwickel-Schnödesenf: Karin Klocke; Aurora Butterfly: Tabea Krieger; Gaby Stern: Luisa Strubberg; Bärbel Oppenau: Andrea Schawohl; Lotte Oppenau: Sophia Niederniehaus; Friedbert Rappel: Peter Heggemann; Timo Treiber: Matthias Klocke; Wachtmeister Krämer: Leon Stölting.