Hightech im Nischenmarkt Womit Lux-Modellbau aus Melle saubere Geschäfte macht

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Nürnberg. Saubere Geschäfte für Lux-Modellbau: Der Meller Spezialist für Modellbahn-Reinigungstechnik hat die Spielwarenmesse in Nürnberg genutzt, um sein Händlernetz zu erweitern. Weltweit profitieren Modellbahner vom Gerdener Know-how, um Gleise und Loks funktionstüchtig zu halten.

Das Geschäft mit Gleisstaubsaugerwagen, Schienenschleifwagen und Radreinigungsanlagen für Modellbahnen ist einen Nischenmarkt. Ein Nischenmarkt, in dem sich das Unternehmen Lux-Modellbau aus Melle-Gerden wohlfühlt. Seit mehreren Jahrzehnten verkauft Firmenchef Eckard Lux seine Spezialanfertigungen in alle Welt. „Wir machen Hightech in der Reinigungstechnik“, sagt er. Eine Qualität, die auch auf der Spielwarenmesse in Nürnberg kürzlich wieder gefragt war.

Neue Händler im europäischen Ausland

„Der Zuspruch war enorm“, sagte Lux nach Abschluss der weltgrößten Spielwarenmesse. Der Firmenchef freut sich darüber, neue Händler hinzugewonnen zu haben – vor allem aus dem europäischen Ausland wie Italien, Spanien, Finnland oder Tschechien. Wie in den Jahren zuvor auch, war der an Modellbahnen interessierte Fachbesucher in Nürnberg kaum am Lux-Stand vorbeigekommen. Direkt hinter dem Eingang zu Halle 4A sausten die Lux-Modelle im Kreis. Händler von Kanada bis Australien klopften das Angebot der Meller ab, um später selbst ihren Kunden eine geeignete Putzkolonne offerieren zu können. Als Neuheit im Programm präsentierte Lux in diesem Jahr einen Schienenschleifwagen für den Maßstab TT (1:120). Eine Spurweite, die eher selten ist im Vergleich zu den Standardgrößen wie 0 oder H0.

Weitere Innovationen geplant

In einem stagnierenden Gesamtspielwarenmarkt in Deutschland hat sich Lux-Modellbau im vergangenen Jahr erfolgreich positioniert. „Wir haben gute Zahlen“, sagte Lux und erklärte, dass es in der Vergangenheit generell aufwärtsgegangen sei. Grund dafür sei die kontinuierliche Produktweiter- und -neuentwicklung. Aktuell plane das Unternehmen weitere Innovationen, um sich weiter am Markt behaupten zu können.

Wie Staubaugerwagen die Gleise sauber halten

Rund 20 bis 25 Produkte in unterschiedlichen Größen habe die Firma im Sortiment, sagte Eckard Lux. Gleisstaubsaugerwagen würden zum Beispiel lose Staubpartikel aufnehmen und so die Gleise sauber halten. Denn Schmutz stört die Stromaufnahme der Modellbahnen. Sind solche Staubpartikel erst einmal festgefahren, müssten Schienenschleifwagen ran. Polierwagen befreien die Gleise von Belägen. Für Lokomotiven gibt es zudem noch stationäre Radreinigungsanlagen, über die Modelle dann einfach nur fahren müssen.

Meller Technik im Miniaturwunderland

Die Meller Technik kommt nicht nur bei Hobbyisten zum Einsatz, sondern auch bei professionell betriebenen Modellwelten wie zum Beispiel dem Miniaturwunderland in Hamburg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN