Silber für Opitz und Seelhöfer Leichtathletik: Meller Bestzeiten auf Landesebene

Erfolgreich: die SCM-Läuferinnen Ann-Christin Opitz (Vierte von links) und Marieke Sprenger (Zweite von rechts) bei den Landesmeisterschaften über 1500 Meter. Foto: SC MelleErfolgreich: die SCM-Läuferinnen Ann-Christin Opitz (Vierte von links) und Marieke Sprenger (Zweite von rechts) bei den Landesmeisterschaften über 1500 Meter. Foto: SC Melle

Melle. Am zweiten Wettkampfwochenende der Leichtathletik-Hallenlandesmeisterschaften 2018 standen die Wettkämpfe der Altersklassen U16 und U20 auf dem Programm. Insgesamt sieben Athleten des SC Melle hatten dafür in einer oder mehreren Disziplinen die Normen erfüllt. Fünf davon gingen im Sportleistungszentrum (SLZ) Hannover an den Start und belohnten sich so für die Trainingsarbeit der vergangenen Wochen. Sie ergatterten zweimal Silber und einige persönliche Bestzeiten.

Höhepunkt nicht nur aus Sicht des SC Melle war dabei das Rennen der U20 über 800 Meter: Der Meller Mathis Seelhöfer, der mit dem Jahreswechsel in diese Altersklasse aufgerückt war, konnte dem Favoriten Max Diedrich von der LG Braunschweig lange Zeit Paroli bieten und gewann am Ende Silber. Das sehr gut besetzte und schnelle Rennen begeisterte offenbar auch die Zuschauer auf der kleinen Tribüne des SLZ. Noch Stunden später war es Gegenstand von vielen Gesprächen.

Eine weitere Silbermedaille gewann Ann-Christin Opitz über die 1500 Meter der U20. Die SCM-Starterin musste sich in ihrer Altersklasse der neuen Landesmeisterin aus Löningen am Ende nur um wenige Hundertstel-Sekunden geschlagen geben. Platz sieben in diesem ebenfalls sehr gut besetzten Rennen ging an Marieke Sprenger, die eine Woche nach dem sechsten Platz über diese Distanz in ihrer eigentlichen Altersklasse (U18) nochmals an den Start ging und mit einer neuen persönlichen Bestzeit belohnt wurde.

Über 800 Meter waren die Meller Trainingspartner Jan-Erik Riegenring und Paul Langkopf qualifiziert. Beide gingen dabei einige Monate nach ihrem Debüt auf Landesebene schon deutlich gelassener zu Werke als seinerzeit in Verden. Die Ergebnisse konnten sich erneut sehen lassen: Beide liefen abermals persönliche Bestzeiten. Jan-Erik Riegenring sicherte sich so Platz acht in der Altersklasse M15, Paul Langkopf wurde Fünfter der Klasse M14. Letzterer ging ebenfalls über 3000 Meter an den Start. Dabei stürzte er nach einer unabsichtlichen Berührung durch einen Mitläufer und musste das Rennen abbrechen.