Abwechslungsreiches Programm 100 Jahre: Heimatverein Melle gibt sich die Ehre

Von Simone Grawe

Der Heimatverein Melle ist 100 Jahre alt: Uwe Plaß, Ulrike Koop und Jürgen Krämer stellen das abwechslungsreiche Programm vor. Foto: Simone GraweDer Heimatverein Melle ist 100 Jahre alt: Uwe Plaß, Ulrike Koop und Jürgen Krämer stellen das abwechslungsreiche Programm vor. Foto: Simone Grawe

Melle. 100 Jahre alt, aber fit wie ein Turnschuh: Der Heimatverein Melle hat zu seinem runden Geburtstag ein abwechslungsreiches Jubiläumsprogramm vorbereitet.

Ein besonderer Höhepunkt ist der Kreisheimattag, den der Heimatbund Osnabrücker Land am Samstag, 28. April, auf Einladung des Geburtstagskindes in der Elsestadt ausrichtet. Auf dem Programm stehen unter anderem Führungen und die Mitgliederversammlung des Dachverbandes für die Heimatvereine in den Altkreisen Osnabrück, Wittlage und Melle.

Erfolgreicher Start

„Wir freuen uns sehr, dass das Jubiläumsjahr mit dem Neujahrsempfang überaus erfolgreich begonnen hat“, erklärten Uwe Plaß und Jürgen Krämer, die das Programm mit ihrer Vorstandskollegin Lisa Mach seit dem Sommer vergangenen Jahres vorbereitet haben. In der Stadtbibliothek stellten die beiden Vorstandsmitglieder das Programm der 100-Jahrfeier vor. Bewusst dort, denn hier wird am Montag, 26. Februar, um 17 Uhr ein Filmabend veranstaltet, bei dem die Dokumentationen „Der grüne Gau“ und „Meine kleine Stadt“ gezeigt werden, die Tom Winkler in den 1960er-Jahren gedreht hat. „In Anlehnung an das Projekt „Heimat 4.0“, das Anna-Margaretha Stascheit unter dem Dach des Heimatbundes Osnabrücker Land vorantreibt, möchten wir den Heimatverein verstärkt für junge Familien öffnen“, erläuterte Jürgen Krämer.

Eiermalen für Kinder

So gibt es während der Osterferien in Zusammenarbeit mit den heimischen Kindergärten und Kitas eine Eiermalaktion im Grönegau-Museum. Zudem plant der Verein auch eine Ferienpass-Aktion in den Sommerferien.

In der Alten Posthalterei wird im August eine Bilderausstellung unter dem Leitgedankten „Melle in alten Ansichten“ gezeigt.

Die offizielle Festveranstaltung zum Jubiläum ist für September geplant, und im Anschluss an diese Feierstunde wird es im Grönenbergpark ein groß angelegtes Museumsfest mit einem umfangreichen Programm für die ganze Familie geben.

Krippenausstellung

Weitere Höhepunkte sind der 3. Kunsthandwerkermarkt „Herz & und Hand“, der nach den Vorjahreserfolgen erneut in den Räumen und im Umfeld des Grönegau-Museums mit einem interessanten Präsentationsangebot verbunden ist.

Abgerundet wird das Programm des Jubiläumsjahres mit einer Firmenbesichtigung, mit Teilnahmen am Geranienmarkt, bei den Aktionstagen „Fabelhaftes Melle“ sowie mit einer Krippenausstellung zum Jahresende.

Daneben bietet der Heimatverein die turnusmäßigen Vortragsabende zu unterschiedlichen Themen an.