Weiter Kritik an Banketten Pfusch in Melle oder einfach zu viel Regen ?

Von Norbert Wiegand


Riemsloh. Die Klagen eines Rollatorfahrers und eines Rentners über den schlechten Zustand der Bankette am oberen Hünenburgweg im Meller Stadtteil Riemsloh haben weitere Kritiker von unsachgemäßen Straßenrand-Reparaturen in den Ortsteilen Hoyel und Westhoyel auf den Plan gerufen.

„Ich frage mich, ob bei der Ausbesserung und Erneuerung der Straßenränder in großen Teilen von Hoyel und Westhoyel überhaupt das richtige Material zum Einsatz gekommen ist“, erklärt Gerlinde Niemeyer. Jedenfalls sei der Zustand der Straßen schon wenige Tage nach den Arbeiten schlechter geworden als er vorher war. „Vielleicht ist auch nicht genug gewalzt worden“, vermutet sie.

„Ich kann ja nur Vermutungen anstellen, schließlich bin ich keine Tiefbauexpertin“, räumt Gerlinde Niemeyer ihre laienhafte Beurteilung ein. Aber eines sei klar: „Die Arbeiten haben mehr geschadet als genutzt. Wenn man mit den Autorädern bei Gegenverkehr auf den Straßenrand ausweichen muss, dann fährt es sich jetzt schwammig - wenn man nicht gleich in ein tiefes Schlagloch plumpst.“ Nach ihrer Einschätzung ist auch zu wenig Material eingebracht worden. Die dadurch entstandene Stufe zum tiefer liegenden Rand neben der Straße sorge dafür, dass die Straße optisch schmaler wirkt.

Keine Bauaufsicht

Diese Meinung teilt auch ihr Ehemann. „Bislang habe ich immer den städtischen Straßenrandstreifen mitgemäht, aber jetzt würde ich mir auf der Ruckelpiste nur das Messer vom Rasenmäher kaputt hauen“, ärgert sich Karl-Heinz Niemeyer über die unsachgemäßen Arbeiten zum Jahresende, die offenbar nicht von den städtischen Auftraggebern kontrolliert wurden. Wegen des weichen Materials brächen am Straßenrand bereits große Stücke der Teerdecke ab.

Gerlinde Niemeyer will nicht ausschließen, dass das nasse Wetter mit fast täglichem Regen und teils großen Niederschlagsmengen zum miserablen Zustand der Straßen beigetragen haben kann. Dann sollten solche Arbeiten jedoch nicht mitten in einer extremen Regenperiode durchgeführt werden, meint sie.

Schadens-Ranking

Die Hitliste der Schäden: Zu den schlechtesten Straßen zählen die Niemeyers neben dem oberen Hünenburgweg auch die Döhrener Straße, Lüningsteich, die Hoyeler Straße in der Nähe zur Landesgrenze und die Westhoyeler Straße östlich der Windmühle.