Jonas Strehl feiert Leo mit Team SCM-Fußballer für konstante Leistungen geehrt

Von Heike Dierks

Jonas Strehl (Mitte) erhält den „Leo“ von den Moderatoren Selina Dey und Rene Kemna. Foto: Moritz FrankenbergJonas Strehl (Mitte) erhält den „Leo“ von den Moderatoren Selina Dey und Rene Kemna. Foto: Moritz Frankenberg

Sportler der Region haben am Samstag bei der 9. Osnabrücker Nacht des Sports ein rauschendes Fest zelebriert. Bis vier Uhr in der Frühe ließen die Landesligafußballer des SC Melle das Alando in Osnabrück beben, denn nach Lukas Kleine-Kalmer im Vorjahr ging der Fußball-Leo nun an Teamkollege Jonas Strehl.

Melle. Die anderen Grönegauer Kandidaten – die Showtänzer „SCrebel Dance & Trix“ in der Teamwertung und der Meller Triathlon in der Kategorie „Event des Jahres“ – gingen leer aus. Doch die vielköpfige Tanzformation des SC Melle begeisterte die Versammelten mit ihrem abendlichen Auftritt auf der engen Bühne im Osnabrücker Alando Palais.

Mittelfeldstratege Strehl setzte sich vor Patrick König vom BSV Holzhausen durch – und wurde von 14 Teamkameraden, Betreuern, seiner Freundin und deren Schwester gefeiert. Er sei ohne Erfolgserwartungen zur Preisverleihung gefahren. „Daher war es umso schöner zu gewinnen“, sagt der 25-Jährige und lobt die „top organisierte Veranstaltung“.

Wichtiges Bindeglied

Er spielt seine dritte Saison im SCM-Landesligateam und ist zum Leistungsträger gereift. „Es ist schön, dass nicht nur Stürmer, sondern auch defensiv denkende Spieler ausgezeichnet werden. Damit wird auch anerkannt, dass das defensive Mittelfeld eine entscheidende Rolle innehat.“ Er begreife den Leo als Auszeichnung für seine konstanten Leistungen im Vorjahr, aber auch für seine Funktion als Co-Kapitän und Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft.

„Ich habe positionsbedingt einen großen Anteil am Spiel. Ich versuche, die Rolle als Führungsspieler mehr und mehr anzunehmen und irgendwann in die Fußstapfen der Routiniers wie Lukas Kleine-Kalmer und Manuel Stegmann zu treten“, äußert der Kundenberater der Barmer-Krankenkasse, der nebenbei ein internes Studium absolviert. „Jonas ist auf und auch neben dem Platz einer der wichtigsten Spieler für uns“, merkt SCM-Teambetreuer Tobias Brockmeyer an.

Während es für Jonas Strehl, der im Sommer 2015 gemeinsam mit Bruder Matthias von Bezirksligist Schledehausen nach Melle gewechselt war, gut läuft, hat sein derzeit sechstplatziertes Team in der Landesliga-Hinrunde leicht geschwächelt. „Wir haben in der Vorrunde nicht das erreicht, was wir wollten, und auch durch Verletzungspech einige Punkte liegen lassen. Wir möchten in der Rückserie noch einmal die ersten drei Plätze angreifen“, gibt der Geehrte die Marschroute vor. Den Leo betrachtet er als zusätzlichen Ansporn. „So eine Auszeichnung erlebt man wahrscheinlich nur einmal in seiner Fußballerlaufbahn. Ich denke, das wird mich für zukünftige Aufgaben pushen.“