Ein Bild von Simone Grawe
19.01.2018, 14:44 Uhr KOMMENTAR ZUM THEMA GAFFER

Einsatzkräfte verlangen Respekt

Kommentar von Simone Grawe

Die Arbeit der Rettungskräfte wird immer wieder durch Gaffer behindert. Symbolfoto: dpaDie Arbeit der Rettungskräfte wird immer wieder durch Gaffer behindert. Symbolfoto: dpa

Melle. Es ist ein Phönomen, das sich in erster Linie auf Autobahnen ausbreitet: Gaffer, die die Arbeit der Rettungskräfte zum Teil massiv behindern. Feuerwehr und Polizei sind zunehmend von Schaulustigen genert. Das trifft zum Glück nicht auf Melle zu.

Schaulustige, die die Arbeit der Rettungskräfte behindern; Gaffer, die rücksichtslos ihre Handys zücken, um spektakuläre Bilder von dramatischen Rettungseinsätzen aufzunehmen, und Besserwisser, die ein Unfallgeschehen sofort in den sozialen Netzwerken verbreiten: Die „Anteilnahme“ an dramatischen Rettungseinsätzen hat Ausmaße angenommen, die einfach nur als respektlos und voyeuristisch bezeichnet werden müssen.

Behindern statt helfen: Dies trifft in erster Linie auf Autobahnen zu. Melle und seine Stadtteilen scheinen von diesem Negativtrend noch weit entfernt zu sein. Zum Glück, denn die Rettungskräfte haben vor Ort genug zu tun, das verdient Respekt!


Der Artikel zum Kommentar