Simulationen mit schwerem Gerät Übungscontainer für Bahnunfälle in Melle aufgestellt

Der ausrangierte Container leistet nun auf dem Gelände des THW Melle als Übungscontainer für die Technischen Einheiten der Kreisfeuerwehr seine Dienste. Foto: Petra RopersDer ausrangierte Container leistet nun auf dem Gelände des THW Melle als Übungscontainer für die Technischen Einheiten der Kreisfeuerwehr seine Dienste. Foto: Petra Ropers

Melle. Millimeterarbeit mit schwerem Gerät war am Samstag auf dem Gelände des THW-Ortsverbandes Melle gefragt: Ein 40 Fuß langer Frachtcontainer schwebte durch die Luft auf seinen neuen Platz neben der Fahrzeughalle.

Der zuvor vom Meller Unternehmen Aqua Secure genutzte und nun für den guten Zweck zur Verfügung gestellte Container dient künftig den Technischen Einheiten der Kreisfeuerwehr zur Simulation von Bahn-, Bus- und Lkw-Unfällen. Ehrenamtliche Kräfte von Feuerwehr und THW arbeiten in den Technischen Einheiten Hand in Hand. Doch der Einsatz bei außergewöhnlichen Schadensfällen muss geübt werden, um reibungslos ablaufen zu können.

Sitze und Trennwände wie in einem echten Zugabteil

Ein Zug entgleist. Waggons stürzen auf die Seite. Die Türen lassen sich nicht mehr öffnen: Die Rettung der Passagiere erfordert besondere Maßnahmen. Denn der Unfall hat buchstäblich das Unterste zuoberst gekehrt. Derartige Schadensfälle können demnächst wirkungsvoll simuliert werden. In den kommenden Wochen wird der Container dafür noch mit Sitzen und Trennwänden wie in einem echten Zugabteil präpariert.

Austauschbare Platten zum Zerschneiden

Damit die Einsatzkräfte zu Übungszwecken auch Rettungsschere und Spreizer ansetzen können, erhält die Außenhülle zudem austauschbare Platten, die immer wieder aufgeschnitten werden können, ohne den Container selbst zerlegen zu müssen. THW Melle und Ortsfeuerwehr Melle-Mitte setzen sich gemeinsam für die Umsetzung des Projektes ein, das vom Energieunternehmen Innogy im Rahmen seiner Mitarbeiter-Initiative „Aktiv vor Ort“ finanziell unterstützt wird.

Innogy-Mitarbeiter und Feuerwehr-Kamerad Achim Schlörmann ermöglichte mit seinem Engagement die Förderung. Finanzielle Hilfe kam auch vom Landkreis Osnabrück. Denn der neue Übungscontainer soll allen sechs Technischen Einheiten Bahn der Kreisfeuerwehr zur Verfügung stehen. „Es war uns sehr wichtig, ein überregionales Angebot zu schaffen“, betonte Marco Plesner, Ortsbeauftragter des THW Melle, dessen Ehrenamtliche zuvor in ihrer Freizeit den Boden für den Container bereiteten.

Übungstag im April

Geht es nach Achim Schlörmann, der selbst in einer TE Bahn aktiv ist, dann kommt der Container schon beim nächsten Übungstag der Technischen Einheiten im April zum Einsatz. Bis dahin ist allerdings noch einiges zu tun. „Helfer von THW und Feuerwehr opfern dafür ihre Freizeit“, würdigte Marco Plesner die vielen Stunden, die sie investieren, um anderen Menschen im Notfall noch besser helfen zu können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN