Tagessieger Zar-Gustav vom Strootbachtal 32 Teckel bei Zuchtschau in Melle-Neuenkirchen in Topform

Von Marita Kammeier


Neuenkirchen. Es war ein Höhepunkt für 32 Dackel und ihre Besitzer: Bei der Zuchtschau des Teckelklubs Melle-Grönegau haben die Tiere mit Cleverness, treuen Blicken aus dunklen Augen und harmonischem Gang dem Publikum und der Formwertrichterin Joana Krietsch im Ring gezeigt, was sie drauf haben.

Aus Vechta, Diepholz, Unna, dem Landkreis Osnabrück, aus Nordrhein-Westfalen und dem Landesverband Weser-Ems reisten Hundebesitzer und Züchter am Sonntag mit ihren Familien an. Reges Treiben herrschte im Dorfgemeinschaftshaus, wo disziplinierte Dackel selbstbewusst an der Leine liefen, einige eher schüchtern, andere kuschelten auf dem sicheren Arm ihrer Besitzer.

Klangvolle Namen

Kurzhaar-, Rauhhaar- und Langhaarteckel in unterschiedlichen Alters- und Größenklassen vom Puppy (unter sechs Monaten) bis zum elfjährigen Veteranen hörten auf so klangvolle Namen wie Hemmingway, Enrico, Zar-Gustav vom Strootbachtal und Dascha vom Harderberg.

Hundedame Dascha räumte beim Juniorhandling gemeinsam mit Kumpel Tim vom Beverkotten sogleich die ersten Pokale ab. Strahlende Gesichter zeigte das Geschwisterpaar Alina und Titus Stax aus Warendorf, die seit fünf Jahren bei großen Ausstellungen internationale Preise erhalten.

Runden im Ring

Besonders einfühlsam, vorsichtig und auf Augenhöhe mit den Hunden prüfte die Formwertrichterin aus Hannover zahlreiche Kriterien: das korrekte Scherengebiss mit 42 Zähnen, die Stimmigkeit der körperlichen Proportionen mit festen Gelenken, starkem Knochenbau und korrekt angesetzten Behängen (Ohren). Die dunklen, ovalen Augen sollten zum Haarkleid passen.

Babyteckel Marilou fand die Tischbewertung so entzückend, dass sie Joana sogleich ein Küsschen gab. Die Zuchtrichterin hatte aber auch ein so liebevoll-geduldiges Händchen. Da zeigte kein Teckel Nervösität, und sogar das unbeliebte Vorzeigen des Scherengebisses klappte mit Geduld und gutem Zureden.

Fröhlich lief die einjährige Greta von der Harumer Elf ihre Runden im Ring, obwohl sie das erste Mal bei einer Zuchtschau mitmachte. „Ich bin heute beschenkt mit zwei elfjährigen Veteranen, die flotte Bewegung und Tip-Top-Verfassung zeigen „, erzählte die Formwertrichterin dem Publikum.

Zahlreiche Pokale

Groß war die Freude am Schluss der mehr als vierstündigen Veranstaltung. Vera Bröcker, die Vorsitzende des Teckelklubs Melle-Grönegau, überreichte bei der abschließenden Siegerehrung zahlreiche Pokale für jeden mit „vorzüglich“ bewerteten Dackel.

Es war eine schwere Entscheidung, den Tagessieger zu ermitteln. „Hier geht es um kleine Nuancen bei der Präsentation“, erläuterte Joana Krietsch. Das Rennen machte Zar-Gustav vom Strootbachtal, der interessiert seinen Pokal beschnupperte.

Über die gelungene Präsentation des 14 Monate alten Langhaar-Zwergteckel-Rüden freute sich Julia Glasmeier aus Ibbenbüren.