Kooperationsvereinbarung trägt Meller Firma Tetra und der Zoo: Fast eine Symbiose

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Steinkorallen im Blick: Stefan Bramkamp und Solveig Rasch im Zoo. Foto: Lisa JosefSteinkorallen im Blick: Stefan Bramkamp und Solveig Rasch im Zoo. Foto: Lisa Josef

Melle/Osnabrück. Die jahrelange Zusammenarbeit zwischen der Meller Firma Tetra und dem Osnabrücker Zoo auf Basis einer Kooperationsvereinbarung tragen neue Früchte: Fast alle Becken wurden erneuert und eine LED-basierte Beleuchtungsanlage ist eingebaut.

Die neueste Attraktion bildet ein Becken mit Steinkorallen, das es vorher nicht gab. „Diese Korallen sind sehr empfindlich und nicht nur der Bau des Beckens, sondern auch die Haltung stellen eine besondere Herausforderung dar“, berichtete Aquariumsleiter Stefan Bramkamp. So sei die Rückwand aus einer speziellen Riffkeramik hergestellt worden. Daran hängen jetzt die Korallen. Der Fischbesatz ist mit Riffbarschen und Doktorfischen auf den Lebensraum der Korallen abgestimmt.

Offene Becken

Um den Schaufenstereffekt einzelner Becken aufzuheben, sind die neuen Behälter oben offen und Pflanzen hängen über den Rand in den Besucherraum. „So wird das Gefühl erzeugt, der Besucher sei mitten drin“, erklärte Zoo-Sprecherin Lisa Josef. Sie verwies auch auf eine 50-prozentige Energieeinsparung mithilfe der neuen LED-Beleuchtung.

Neue Panzerglasscheibe

Außerdem wurde im Rochenbecken eine neue Panzerglasscheibe eingesetzt, nachdem die alte einen Riss bekommen hatte.

Bramkamp lobte die gute Zusammenarbeit mit Tetra und dessen Entwicklungsleiter Barron Benno ter Höfte. „Wir tauschen unsere Erfahrungen und unser Know-how zum gegenseitigen Nutzen aus“, sagte Bramkamp. Der Zoo werde aber von Tetra auch tatkräftig mit Produkten unterstützt. „Die sind wirklich super“, lobte er.

Schöne Unterwasserwelt

Solveig Rasch von der Tetra-Kommunikationsabteilung freut sich über die Modernisierungen in dem Zoo-Aquarium, die nicht zuletzt auch wegen der finanziellen Unterstützung aus Melle möglich geworden seien. So könne gezeigt werden, wie schön Unterwasserwelt ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN